(Neue) Arbeitswelt

Aber nur wenn es da einen Kickertisch gibt…

Kein modernes, dynamisches Unternehmen oder Start-Up scheint noch ohne diesen beinahe obligatorischen Zeitvertreib auszukommen. Wohin man nur schaut, in sämtlichen Image-Kampagnen sieht man hippe, agile Menschen am Kickertisch, wie Sie in ihren Pausen gemeinsam Ihren Kreativ-Akku wieder aufladen. (Zuletzt wieder entdeckt im Werbefilm „Zalando stellt sich vor„)

Das Tischfußballspiel ist zu DEM Symbol für den Umschwung am Arbeitsplatz avanciert.  Vorbei sind scheinbar die Zeiten, in denen Angestellte sklavenartig und wiederwillig Ihre Arbeit in dunklen, muffigen Büros ableisten.  Die Generation Y drängt immer weiter auf den Arbeitsmarkt und will sich im Job verwirklichen und die Arbeit soll Spaß machen!

Im dritten Jahrtausend und in Zeiten des (vermeintlichen) Fachkräftemangels überschlagen sich die Arbeitgeber im „War for Talents“ geradezu vor Personalmarketing-Innovationen, Employer-Branding-Strategien und Social-Media Aktivitäten.

Es wird geworben wo es nur geht! Und der Kickertisch gibt den Unternehmen eine wunderbare Möglichkeit mit einem einzigen Bild eine unmissverständliche Botschaft zu kommunizieren: „Wir sind Teamplayer! – Bei uns wird Work-Life-Balance großgeschrieben! – Das Wohl unserer Arbeitnehmer liegt uns am Herzen“

Wie sieht es denn bei Euch aus? Habt Ihr einen Kicker oder andere Sportmöglichkeiten am Arbeitsplatz? Und wie wichtig findet Ihr ein solches Angebot?

Ich bin gespannt auf Euer Feerback!

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

1 Kommentar

  • Als Tischfußball Fanatiker bin ich natürlich von dem Gedanken, einen Kickertisch im Pausenraum stehen zu haben, begeistert.
    Es muss nicht unbedingt ein Kickertisch sein, generell habe ich aber von vielen Seiten gehört und bin auch selber der Ansicht, dass man sich vor allem als Neuling durch solche gemeinsamen Aktivitäten gut in ein bestehendes Team integrieren kann.
    Außerdem schafft man damit natürlich einen Ausgleich zur Arbeit und dann kann man sich nach einer kurzen (Spiel-)Pause wieder voller Energie auf die Arbeit stürzen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar