Ratatouille

Rauchende Köpfe

Im Berufsleben muss bzw. sollte man sich immer weiterbilden. Das gilt nicht nur für Informatiker, die eine weitere Zertifizierung machen müssen, oder beispielsweise für Metallverarbeiter, die vielleicht einen Schweißkurs machen. Nein, auch wir Personaler müssen und sollten uns immer wieder an Neuigkeiten orientieren, damit wir unseren Job gut machen. Und dazu zählen dann nicht immer nur Themen wie: Recruiting im Web oder Arbeitsrecht. Dazu zählt vor allem auch der fachliche Schwerpunkt der Kunden. In unserem Fall bedeutet das, Einblicke in Programmiersprachen, deren Herkunft, Besonderheiten und Zusammenhänge. Und das hatten wir vergangene Woche.

Da rauchten uns nach 1.5 Stunden schon gehörig die Köpfe. Wir lesen täglich Bewerbungen, kennen uns damit natürlich bestens aus und auch die Anforderungen unserer Kunden kennen wir sehr gut. Aber manchmal gibt es da schon so Dinge (vor allem aus dem IT Bereich), von denen wir noch nicht viel gehört haben oder die so speziell und damit selten sind. Daher haben wir unsere interne Weiterbildung, in der wir sonst Personalthemen neu aufgreifen oder Brainstormings für neue Kampagnen machen, erweitert und uns einen Entwickler zum Vortrag geholt. Und der hat wirklich voll reingehauen. Los ging es mit einem kleinen Überblick über Programmiersprachen und dann haben wir die Weiterbildung mittels unserer Fragen in die Richtungen gebracht. Wir haben also beim Urschleim angefangen und uns vorgearbeitet zu den neuen Trends und Methoden und dabei nicht nur Zusammenhänge gelernt, sondern auch im nächsten Vorstellunsgesprächs- Fachfragenteil verstehen und nachvollziehen zu können. Das war mal ein AHA-Effekt.

Jedenfalls war mir dann doch schnell klar, weshalb gute Entwickler so gefragt sind und was sie leisten. Auch freue ich mich auf eine Erweiterung dieser Weiterbildung, die wir bestimmt in den nächsten Monaten haben werden.

Wie sieht es denn bei Euch mit internem Wissensgewinn aus? Habt Ihr Meetings und Fortbildungen oder müsst Ihr Euch das selbst aneignen oder Kurse buchen? Ich bin gespannt. Mein Dank für heute gilt jedenfalls Matthias, der sich fast zwei Stunden für uns Zeit genommen hat.

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

4 Kommentare

  • Das ist wirklich mal eine sehr lobenswerte Initiative. Meine Klienten aus der IT-Branche beklagen nämlich – häufig zu Recht – das fundamentale Unwissen von Headhuntern bzgl. ihrer Skills und die damit einhergehende Ignoranz. Toll, dass Ihr das anders haltet!
    Vielleicht dann nochmal einen Systemadministrator einladen und ihr seid dem Wettbewerb Meilen voraus. :-)

  • Liebe Personaler, es ist bei weitem nicht alles Softwareentwicklung, was die IT ausmacht. Warum wird IT von fachfremden Kollegen (seien es Personaler, Juristen oder sonstwer) immer auf Entwicklung reduziert? IT ist mehr!

  • @ Martina: das ist eine sehr gute Idee, wir werden das mal in Angriff nehmen und berichten. :)

    @ Marc: Da hast Du natürlich Recht, wir wissen auch, dass zur IT sehr viel mehr gehört, als ausschließlich Softwareentwicklung, aber wie liest sich denn ein Text, wenn man bei jeder Erwähnung bis ins kleinste Detail unterscheidet? Zumal der Oberbegriff ja nun tatsächlich IT ist. Ich hoffe, Du verzeihst uns diese Verallgemeinerung..

Hinterlassen Sie einen Kommentar