Bewerbung & Interview

Ihre Kernkompetenz? Googeln

Ein Tischler baut Möbel, ein Mauerer errichtet eine Mauer, ein Softwareentwickler programmiert und ein Anwalt zitiert Paragraphen,….

Alle diese Jobs erfordern ganz spezielle Qualifikationen, ohne die der Beruf schlicht und ergreifend nicht auszuüben ginge.

Und dann gibt es solche Berufe, die nach keinen derart einschlägigen und auf Papier nachweisbaren Fähigkeiten verlangen. Ich möchte hier bitte keine Gerüchte in die Welt streuen à la „Personaler kann jeder“, die unsere liebe Daniela bereits mühsam aus der Welt räumen musste. Vielmehr gibt es einfach Berufsfelder, die mehr von den brühmt-brüchtigten Softskills leben als andere.

Und dann wird die Auswahl eines geeigneten Kandidaten umso kniffiliger. Wie schafft man es etwas eigentlich so ungreifbares abzufragen?  Wonach soll man gehen? Wie entscheiden? Und vor allem: Wie kann man sich sicher sein, am Ende nicht die falsche Entscheidung getroffen zu haben? Soll man sich auf den erste Eindruck verlassen oder doch lieber nicht? Natürlich kann man mit gewissen Methoden herausfinden, ob ein Bewerber tendenziell passt oder nicht, aber es bleibt ein ziemlich großes Restrisiko und ein hoher Unsicherheitsfaktor zurück. Zumindest in meinem Fall. Ich habe noch nicht sooo viele Vorstellungsgeespräche führen dürfen und ich stelle immer wieder fest, wie schwer es ist eine Situation, ein Gespräch oder gar eine Person richtig einzuschätzen und einen passenden Mitarbeiter zu finden, der sowohl den fachlichen Ansprüchen gewachsen ist und auch noch ins Team passt.

Ich staune dann immer wieder über meine Vorgesetzen und Kollegen, die sich nach jahrelanger Expertise sicher durch Bewerbungsgespräche manövrieren, Signale und Worte deuten und zu gut begründeten Entscheidungen gelangen. Und da soll nochmal einer sagen: Personaler kann jeder! Die möchte ich mal erleben, wenn eine wirklich wichtige Personalentscheidung getroffen werden muss.

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

1 Kommentar

  • „ein Softwareentwickler programmiert“

    Ne, ein Softwareentwickler entwickelt Software – ein Programmierer programmiert 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar