Ratatouille

Recruiting ist ein bisschen wie: „Ein Tänzchen gefällig?“

Quelle: pixabay.com
Geschrieben von Ina

Zu einem zünftigen Tanzvergnügen gehört eine angenehme Kapelle, ein nettes Lokal und viele am Tanz freudig interessierte Menschen. Im Recruitingprozess kommt es oft zu schiefen Tönen, Maskeraden oder unehrlichen Rückmeldungen…

„Der Prozess der Neueinstellung ist oft ein unbeholfener Tanz zweier Partner, die auf Stöckelschuhen stehen, um größer auszusehen, enge Kleidung tragen, damit der Bauch nicht zu sehen ist, und viel Make-up aufgetragen haben, dass man sie an einem normalen Tag nicht erkennen würde.“

Wie Frederic Laloux, in „Reinventing Organisations“ treffend beschreibt.

Neue Leute an Bord zu holen und Menschen zu treffen, die gleich „ticken“ gehört zu den schönen Aufgaben in der Personalarbeit und bei der TowerConsult. Dabei geben nicht wir den Takt vor – das machen unsere Kunden. Doch wir können Vorschläge machen, ob wir den Recruiting-Walzer oder den Slowfox tanzen. Auf dem Parkett tanzen auch nicht alle den gleichen Tanz, eben nur nach der gleichen Melodie. Wir haben Kunden, die möchten den Wiener Walzer tanzen. Manchmal muss man es aber langsamer und gefühlvoller vorgehen, dann empfehlen wir eine Rumba. Auch Kandidaten die tangomäßig unterwegs sind, bringen wir mit passenden Kunden zusammen. Wir verzichten hierbei jedoch auf allerlei Make-up und teure Kleidung. Denn spätestens am Morgen nach dem Tanz schauen sich die Tanzpartner in die Augen und prüfen den ersten Eindruck ab. Wenn´s dann nicht stimmt, ist schnell der Schuldige ausgemacht…

Manchmal ist es Zeit für einen letzten Tanz. Ich schaue zurück auf vergnügliche, fordernde und lehrreiche drei Jahre bei der TowerConsult. Mir war es ein großes Vergnügen mit Euch zu tanzen. Nun zieht es mich zum neuen Tanzboden. Doch eines ist gewiss, ich werde mich an dieses Vergnügen noch lange erinnern und mit einem Schmunzeln an unsere ersten gemeinsamen vorsichtigen Schritte denken.

 

Liebe Ina,

wir danken dir für drei aufregende Jahre und wünschen dir alles Gute für deine neuen beruflichen Herausforderungen! Vor allem die Sektmomente und Kuchenorgien werden uns wohl allen in guter Erinnerung bleiben. 😉 Also, prost auf dich!

Über den Autor

Ina

Ina ist Personalerin mit Leib und Seele und war von Juni 2012 bis Mai 2015 unsere Frau an der “Front”. Sie hat bereits in der Personalentwicklung, als Headhunter und als Personalleiterin gearbeitet. Heute ist sie auch in Sachen systemische Beratung unterwegs, coacht und begleitet Fach- und Führungskräfte. Ina hat viel erlebt, was im Personalwesen passieren kann und ist gespannt auf das, was sie noch nicht erlebt hat. Über ihre Erfahrungen berichtete sie auch hier auf dem Bewerberblog.

Hinterlassen Sie einen Kommentar