IT & Technik

(Job) Zukunftsaussichten von PropTech

PropTech, Quelle: thehomelike.co
Geschrieben von Gastautor

Homelike ist einer der führenden PropTech Startups im Bereich temporäres Wohnen in der DACH Region. Das Kölner Unternehmen wurde 2014 von Dustin Figge und Christoph Kasper gegründet und bietet auf seiner Online Plattform möblierte Apartments ab einem Monat Mietzeit für Unternehmen und Geschäftsreisende. Homelike treibt mit seinem digitalen Mietprozess maßgeblich eine Bewegung voran, die sich in Deutschland noch ganz am Anfang befindet: Property Technology.

Wer braucht eigentlich PropTech?

Gestern wurde noch ausgiebig über die Themen FinTech und HealthTech diskutiert. Heute sorgt ein neuer Begriff für Gesprächsstoff und Erklärungsbedarf: PropTech.

Nachdem inzwischen Apps und Onlineplattformen den Umgang mit Geld erleichtern (Finance Technology) und Digitaltechnik die Gesundheitsindustrie reformiert (Health Technology), lässt sich vielleicht erahnen, welche Idee hinter PropTech steckt. Zusammengesetzt aus Property und Technology, soll PropTech Geschäftsabläufe der Immobilienbranche in die digitale Welt verlagern. Genauer gesagt: Die Vermarktung und Kommunikation zwischen Immobilienbesitzern und (potentiellen) Mietern erleichtern und alle Prozesse online abbilden.

Insbesondere Startups möchten den Immobilienmarkt umkrempeln, Prozesse optimieren und Abläufe effizienter gestalten. Dabei steht besonders die „Customer Experience“, also das Nutzererlebnis des Kunden, im Vordergrund.

Die Zukunft von PropTech als Innovationstreiber

Im Mai 2016 gibt es laut „Gewerbe Quadrat“ 105 PropTech Startups in Deutschland, die sich mit der elektronischen Abwicklung von Prozessen rund um die Immobilie beschäftigen. Junge Unternehmen, die teilweise erst seit wenigen Jahren auf dem Markt sind, führen die Offline- mit den Online- Immobilienmärkten zusammen und befassen sich mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen in diesem Bereich.

Die technologische Weiterentwicklung spiegelt sich in einer Vielfalt von Online Geschäftsmodellen wieder, die Auswirkungen auf Mieter, Vermieter, Makler, Kapitalanleger und Unternehmen haben. Dazu gehören zum einen das Anbieten von Verkaufs- und Vermietungsdienstleistungen auf online Immobilienportalen oder die Digitalisierung der Maklervermittlung. Zum anderen spielen auch Datenmanagementlösungen, Meta-Suchmaschinen für Immobilien, Immobilien Crowdfunding oder die temporäre online Vermietung von Immobilien eine wichtige Rolle. Ein Beispiel für letzteres Modell liefert das Kölner Startup Homelike. Das PropTech Unternehmen Homelike ist eine B2B Buchungsplattform für möblierte Apartments auf Zeit. Homelike hat einen End-to-End Prozess entwickelt, der es Unternehmen und Geschäftsreisenden ermöglicht, möblierte Apartments ab einem Monat Mietzeit komplett online zu mieten. Homelike ist es gelungen, den gesamten Mietprozess, von der Apartmentauswahl über die Apartmentanfrage, Online- Unterschrift des Mietvertrages sowie die Bezahlung zu digitalisieren und online abzubilden. Dabei setzt Homelike auf hohe qualitative Standards bei möblierten Wohnungen sowie den Buchungsprozessen, die auf die Bedürfnisse von Geschäftskunden zugeschnitten sind. Zeitaufwendige Anfragen per Telefon oder Email bei klassischen Wohnungsagenturen gehören damit also der Vergangenheit an.

Arbeiten in PropTech Unternehmen: Hohe Nachfrage im IT Bereich

Obwohl die Innovationskultur in der Immobilienbranche noch nicht so ausgeprägt ist wie in anderen Branchen, erfährt diese Industrie zurzeit einen Boom.

Zur digitalen Abbildung von Prozessen, sind vor allem Software Entwickler im PropTech Bereich sehr nachgefragt. Ob Front-End Web Entwickler, die „Designer“ unter den Programmierern, die dem Kunden ein einmaliges Nutzererlebnis auf der Website bieten, oder Back-End Entwickler, die für einen unkomplizierten Prozessablauf hinter den Kulissen verantwortlich sind: Wer JavaScript, HTML, CSS, den Umgang mit API’s und komplexen Datenstrukturen beherrscht und darüber hinaus noch eine

Leidenschaft für Immobilien hat, dem ist ein Job im PropTech Bereich sicher. Junge PropTech Unternehmen wie beispielsweise Homelike bieten Entwicklern die Möglichkeit, nicht nur auf technischer Basis Homelike weiterzuentwickeln, sondern auch das Geschäftsmodell dahinter mitzugestalten. Für viele „Coder“ besteht der Anreiz und die Motivation darin, dass sie an etwas komplett Neuem mitwirken können.

In Deutschland erfährt die PropTech Szene in den letzten Jahren einen Ansturm mit vielen neuen Ideen – und das ist erst der Anfang der Digitalisierung einer ganzen Branche. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sich die jungen Startups mit den älteren Platzhirschen messen können.

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar