IT & Technik

Hackathons – Die Zukunft des IT-Recruitings?

Softwareentwickler, Quereinsteiger, Hackathons, Quelle: geralt/pixabay.com
Geschrieben von Gastautor

Die deutsche Bahn, Lufthansa, Bosch, Coca-Cola – etablierte und populäre Unternehmen veranstalten Hackathons. Doch wie passen solche Unternehmen zu den unkonventionellen Hack-Wettbewerben, bei denen kleine Teams unter Zeitdruck aus einer Idee einen konkreten Software-Prototypen basteln?

Hackathons – Wortschöpfung aus “Hack” und “Marathon”

Mittlerweile vergeht kein Wochenende an dem nicht irgendwo in Deutschland fleißig gecodet, designt und entwickelt wird. Die Veranstaltungen können sich in Größe und Ausrichtung stark unterscheiden. Manche finden in kleinem Kreis von 20 bis 30 Personen statt, andere, wie z.B. der Hack Zurich, schaffen locker 500 Teilnehmer oder mehr. Programmierer, Entwickler und Designer treffen sich, um unter Zeitdruck einen funktionierenden Softwareprototypen zu entwickeln. Die Aufgabenstellungen sind vielfältig: Entweder soll der Kreativität freien Lauf gelassen werden. Ohne jegliche Vorgaben geht es darum etwas Neues und Innovatives zu schaffen. Oder aber es gilt ein konkretes Problem zu lösen. Häufig ist auch die Verwendung einer bestimmten Technologie vorgeschrieben.

Begleitet werden die Events häufig von einem sehr guten Catering und jeder Menge Wachmacher. Für die besten Ergebnisse winken oft auch Preisgelder in Höhe von mehreren tausend Euro. Unternehmen lassen sich die Veranstaltungen mittlerweile einiges kosten – Und das aus gutem Grund.

Wo gemeinsame Interessen zu besten Ergebnissen führen

Aus Spaß an der Freude, der Herausforderung und vielleicht auch dem Preisgeld kommen Entwickler aus Deutschland und der ganzen Welt zusammen.

Für Unternehmen besteht hier großes Innovationspotential. Es gab ein Problem bei einer bestehenden Software? Nach dem Hackathon hat man mit großer Sicherheit neue Ansätze zur Lösung gefunden. Oder gar ein paar Ideen zur Verbesserung in Bereichen, mit denen man sich zuvor noch gar nicht auseinander gesetzt hat.

Hackathons sind für Unternehmen also eine günstige Innovationsmöglichkeit und eine ideale Gelegenheit sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.

Next Level Recruiting

Immer mehr Unternehmen nutzen Hackathons auch als Möglichkeit zur Personalsuche. Wer einen erfahrenen und kreativen Entwickler sucht, ist auf den ersten Blick bei den Kreativ-Veranstaltungen gut aufgehoben. Hier können sie potentiellen Kandidaten bei der Problemlösung und Teamarbeit über die Schultern schauen und zugleich ihre technischen Fähigkeiten beurteilen. Ein weiterer Vorteil: Auf einen Schwung kann man eine ganze Gruppe potentieller Kandidaten kennenlernen und sich direkt mit ihnen unterhalten. CTO Enrico Foschi lernte seinen aktuellen Arbeitgeber 4scotty ebenfalls auf diesem Weg kennen.

“Einer der 4scotty-Gründer, Frank Gessner, hat sich die Arbeit meines Teams bei einem HR-Hackathon angeschaut. Wir kamen ins Gespräch und waren beide von dem Potential, dass eine Zusammenarbeit dem Unternehmen bieten könnte, überzeugt. Eine Woche später habe ich zugesagt“

erklärt Enrico Foschi. Durch die Veranstaltung hatte Foschi die Möglichkeit, sich ebenfalls direkt einen Eindruck der Unternehmensidee und der Geschäftsführer zu verschaffen. So konnte er sofort entscheiden ob  es auch persönlich passen könnte.

Allerdings gibt es auch Risiken, denn ein Hackathon ist keine PR- oder Recruiting-Veranstaltung. Wer das Event unverhohlen für die eigenen Zwecke missbraucht, kann schnell zum schwarzen Schaf der Branche mutieren und erntet dann eher negative Publicity. Daher gilt: Netzwerken ist erlaubt, aber kein aktives Recruiting.

728x90_Handytarife

Als Spezialist im Bereich IT-Recruiting weiß das Team von 4scotty, wie schwierig es für Unternehmen ist, passende IT-Talente zu finden. Neben Reverse-Recruiting-Portalen die sich speziell an Entwickler richten, können auch Tech-Events wie Hackathons eine Möglichkeit bieten, mit den richtigen Leuten in Kontakt zu kommen.

Warum es sich lohnt als Entwickler an einem Hackathon teilzunehmen:

  • Du lernst Gleichgesinnte kennen und erweiterst dein Netzwerk
  • Du kannst deine Grenzen ausloten, neue Technologien kennenlernen und vom kreativen Spirit profitieren
  • Dich ins Gespräch mit potentiellen Arbeitgebern bringen

Warum sich Hackathons für Unternehmen lohnen:

  • Profitieren von der kreativen Energie, um Innovation voranzutreiben und neue Perspektiven für die Problemlösungen zu gewinnen
  • Positionieren sich als innovatives Unternehmen und attraktiver Arbeitgeber
  • Lernen potentielle neue Kandidaten persönlich kennen und können die Gelegenheit nutzen, ins Gespräch zu kommen
  • Auf Hackathons wird viel getwittert. Unternehmen nutzen dies für ihre Außendarstellung. Jeder Hackathon sollte zum Beispiel einen eigenen Hashtag haben.

Über 4scotty

4scotty ist der erste Reverse-Job-Marktplatz für Software-Spezialisten in Deutschland. Hier bewerben sich Unternehmen direkt bei den Kandidaten – mit transparenten Angeboten. Wir sind überzeugt: So bekommen Software-Spezialisten Jobangebote, die wirklich zu ihren Talenten und Vorstellungen passen. Und Unternehmen finden die fähigsten Kandidaten, schnell und einfach.

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar