Ratatouille

Dienstleister sein ist gar nicht so leicht

Vor allem dann nicht, wenn man von einem wildfremden Menschen einfach so zur Schnecke gemacht wird. Ich bin wirklich gern Recruiterin und ich würde mich selbst auch als kommunikativ und empathisch einschätzen. Auch gibt es selten Momente, wo mir nichts mehr einfällt oder ich eine etwas schwierige Situation nicht auf irgendwie nette Art gelöst kriege. Aber neulich gabs tatsächlich eine Situation, da wusste ich mir nicht mehr zu helfen und auch das Einschreiten meiner Vorgesetzten half nichts.

Ich möchte natürlich hier keine Firmeninterna ausplaudern, auch gehört das nicht hier her, aber über die Unfähigkeit mancher Leute in Sachen Kommunikation kann und muss ich mich schon mal auslassen. Ich hatte also einen Personalerkollegen am Telefon, der von Knigge, Kommunikationsregeln oder einfach Anstand scheinbar noch gar nichts gehört hat. Ich wollte mit ihm unsere weitere Zusammenarbeit (er wurde gerade mein neuer Ansprechpartner in verschiedenen Bereichen) besprechen. Erst habe ich ihn gar nich erreicht, dann war er beim ersten Mal unglaublich herablassend und abweisend. Erst dachte ich mir, dass das vielleicht einfach ein blöder Moment oder schlechter Tag war, bis ich es das nächste Mal probierte.  Jedenfalls kanzelte er mich beim zweiten Telefonat derart drastisch ab, dass ich mir Rat bei meiner Chefin suchte, die nach einigen Minuten im Gespräch dann sagte, dass sie sich bei ihm mal melden und sich ihm auch mal vorstellen und auf dem Wege gleich mal abklopfen wird, was denn jetzt eigentlich das Problem ist. Das, muss ich zugeben, weiß ich bis heute nicht, weil aus dem netten Herren einfach nichts rauszukriegen war. Denn auch meine Vorgesetzte hat er einfach so abtreten lassen, hat bei einem Gespräch sogar einfach aufgelegt, ohne Verabschiedung oder Begründung. So kann man auf keinen Fall zusammenarbeiten und diese Art und Weise repräsentiert auch das Unternehmen, für das er arbeitet, extrem schlecht. Und das als Personaler, der ja gern „mit Menschen arbeitet“.

Ich habe jedenfalls für mich den Schluss gezogen, nicht alles persönlich zu nehmen oder mir solche Vorkommnisse zu sehr anzunehmen. Vor den Kopf gestoßen habe ich mich aber schon gefühlt. Ich dachte am Anfang auch, dass das vielleicht an mir liegt und ich eventuell was falsch gemacht habe. Aber als er mit meiner Chefin genauso und schlimmer umsprang, war mir klar, dass er einfach kommunikativ und in Sachen Dienstleistung unfähig zu sein scheint und habe das Kapitel für mich beendet.

Ist Euch denn schon mal sowas oder ähnliches passiert? Es gibt doch sicher in jeder Branche Menschen, die einfach unglaublich unfassbar sind, oder?

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

1 Kommentar

  • Hallo,

    Leute gibt es ne. Aber solche arroganten Menschen, die glauben die seine die Besten gibt es immer und überall. So ein Verhalten darf man weder persönlich noch ernst nehmen. Wie sagt man so schön „Hochmut kommt vor dem Fall“. Manchmal ist es besser eine Zusammenarbeit abzulehnen und sich dies nicht anzutun.

    freundliche Grüße
    Josef Altmann

Hinterlassen Sie einen Kommentar