(Neue) Arbeitswelt

Karriere – Was ist das?

Neulich hatte ich die Anfrage einer jungen Frau (16 Jahre) mit ihr über das Thema Berufswünsche zu sprechen. Nach einigen Sätzen kam gleich der Satz, der mich sehr nachdenklich gemacht hat: „ …na ich mach erst einmal Abi, studiere und dann mach` ich Karriere!“ Ich musste etwas schmunzeln und gleichzeitig fragte ich mich, was heißt eigentlich, Karriere machen? Gleich kamen die Bilder in den Kopf von gegelten Männern in schnittigen Anzügen und der Power-Point-Präsentation unterm Arm. irgendwie passte das aber nicht zu dem Mädchen was vor mir saß.

Karriereplanung- geht das?

Wir arbeiteten also an ihrer Vorstellung von der Zukunft. Dabei suchten wir nach Ihren Neigungen und Stärken und versuchten diese in Berufsfelder zu packen. Zum Glück hatte Sie schon einige Praktika in Unternehmen hinter sich und konnte so ganz gut sagen, was sie auf keinen Fall mochte. Also mit Menschen wollte sie arbeiten, aber auch was mit Zahlen machen, denn sie ist ein kleines Mathe-Ass. Nicht nur dass; sie ist sehr strukturiert und klar in ihren Gedanken. Ich hatte es wirklich leicht. Wir schauten uns die Einsatzfelder in Unternehmen an und die verschieden Branchen. Mit den vielen Informationen ging sie dann erst mal nach Hause. Mir war klar, dass die Frage, Was will ich mal werden?` nicht an einem Tag zu klären ist. Auch wenn man das Bild von der Zukunft ganz gut beschreiben kann, wie ist der Weg dahin? Kann man für seine Karriere tatsächlich alles planen? Welche Wege es gibt und welcher ist für mich der geeignete? Wer kann mich dazu beraten?

Karriere- machen immer die anderen.

Kennt Ihr auch solche Aussagen: …der will doch nur Karriere machen! Das ist ein Karrierist, der geht über Leichen! Dem ist Karriere wichtiger als das Privatleben!` Das hört man, wenn zum Beispiel die etwas unangenehmen Exemplare von Kollegen begegnen, die einem im Meeting über den Mund fahren, oder plötzlich die Meinung des Chefs vertreten, obwohl sie gerade in der Teeküche ganz anders gesprochen haben. Aber wie schaffen es manche mit gleichen Ausbildungen und Erfahrungen den nächsten Schritt in der beruflichen Laufbahn zu nehmen? Ich habe jedenfalls ganz viele Fragezeichen im Kopf und wüsste gern, ob Ihr aktiv Karriere plant oder es einfach laufen lasst. Tut Ihr aktiv was, um die Karriere zu befeuern? Viele Unternehmen werben ja auch mit Karrierechancen- konntet Ihr diese nutzten?

Über den Autor

Ina

Ina ist Personalerin mit Leib und Seele und war von Juni 2012 bis Mai 2015 unsere Frau an der “Front”. Sie hat bereits in der Personalentwicklung, als Headhunter und als Personalleiterin gearbeitet. Heute ist sie auch in Sachen systemische Beratung unterwegs, coacht und begleitet Fach- und Führungskräfte. Ina hat viel erlebt, was im Personalwesen passieren kann und ist gespannt auf das, was sie noch nicht erlebt hat. Über ihre Erfahrungen berichtete sie auch hier auf dem Bewerberblog.

1 Kommentar

  • Natürlich muss man seine Karriere planen. Zuerst muss man entscheiden, wo man hin will und was man machen möchte bzw. wie viel Karriere man machen möchte und zu welchem Preis. Nur dann kann ein Bild davon gewonnen werden, wie der Weg dahin sein könnte. Benötigt es ein gutes Netzwerk in einem bestimmten Bereich? Welche Unternehmen bieten das an, was ich will? Welche Fähigkeiten muss ich mir außerhalb des Arbeitslebens noch aneignen? Und die gewisse Portion Selbstmarketing darf auch nicht fehlen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar