IT & Technik

E-Learning – Online Lernen macht glücklich

Softwareentwickler Jena, Quelle: bykst/pixabay.com
Geschrieben von Gastautor

Heute stellt sich die eLeraning AG in einem Gastartikel vor. Lernen und Weiterbilden sind nicht nur Themen von Schule und Ausbildung. Gerade im Berufsalltag fehlen hierfür jedoch nicht selten Zeit und Geld. Lernen über das Internet ist da eine gute Möglichkeit zum Erwerb von Wissen. Erfahrt deshalb im Artikel mehr über das Thema E-Learning…

Keiner sehnt sich gerne in die Zeit zurück, als er Büffeln und Ackern musste. Warum also auch nach der Schulzeit und fest in Leben und Beruf, dieses quälende Lernen noch einmal auf sich nehmen? Und was, wenn einem die Motivationsgründe ausgehen, hinter denen doch eigentlich immer steht, dass es heute ohne berufliche Fortbildung einfach nicht mehr geht? Die Antwort ist einfach: Mit Lernen und Bildung muss man sich nicht quälen. Das Zauberwort heißt E-Learning. Online zu lernen macht nämlich nicht nur glücklich, sondern ist dazu eine Maßnahme der Gegenwart und weist in die Zukunft – schließlich sind technische Weiterentwicklungen zu jeder Zeit an der Tagesordnung. Warum also nicht die neuen Möglichkeiten nutzen, die tatsächlich auch beinahe uneingeschränkt Spaß machen?

E-Learning scheitert heute oft daran, dass die technischen Neuerungen dem Wunsch nach Bildung bisher eher im Weg standen, als dass Weiterbildung durch sie unterstützt werden würde. Unternehmen scheuten sich oft noch davor, die neue Art des Lernens in den Arbeitsalltag zu integrieren – und das, obwohl die meisten bestätigen würden, dass das Online Lernen durchaus Sinn macht. Die eLearning AG beobachtet Entwicklungen und Meinungen am Markt und verfolgt das Meinungsbild anhand verschiedener Befragungen. Dabei haben Personal- und Bildungsexperten unter anderem die Frage beantwortet, warum so viele Unternehmen noch zögern, ihre Mitarbeiter auf modernem Wege fortzubilden. Ein Ergebnis: Zu den Schwierigkeiten gehören zu gleichen Teilen (42%) zu hohe Kosten der Lernmittel, fehlende Betreuung während des laufenden Betriebs sowie mangelndes Vertrauen in die inhaltliche Qualität.

Befragungen wie diese zeigen, an welchen Stellen E-Learning noch ansetzen muss. So kamen im Rahmen der Umfrage noch weitere Herausforderungen für die E-Learning Branche ans Licht. Die befragten Lern-Experten sahen zum Beispiel die fehlende Beratung bei der Auswahl passender Inhalte (35%) als Hindernisgrund für Unternehmen, Online-Lernmittel den Mitarbeitern anzubieten. Dem folgt die Annahme, dass es ein klares Überangebot an Lern-Inhalten (32%) gibt.

Auswahl leicht gemacht

Die schiere Menge an E-Learning Inhalten macht die Wahl tatsächlich oft schwer. Dazu kommen die vielen Möglichkeiten, wie E-Learning genutzt werden kann: Web-Based Trainings, Video-Trainings, Audio-Books, eBooks – auch hier scheinen die Entscheidungen, die getroffen werden müssen, kein Ende zu nehmen. Viele fragen sich bei einer ersten Übersicht, ob sie die Kurse überhaupt benötigen. Es ist wie eine übergroße Speisekarte bei der man irgendwann beschließt, doch keinen Hunger zu haben. Viele erliegen der irrigen Meinung, dass es die Mitarbeiter doch selbst schneller schaffen könnten, sich in einzelne Bereiche einzuarbeiten anstatt dass es wirklich notwendig ist Kurse zu bezahlen.

Solche Zweifel sind mehr als verständlich. Mancher Personalverantwortliche löst die Herausforderung mit einer Bildungs-Matrix. Sie zeigt an, an welcher Stelle es noch Lücken im Know-how gibt, und wo eine Auffrischung sinnvoll wäre. Die eLearning AG löst diese Fragestellung dagegen, indem sie einzelne Kurse in Lernfeldern zusammenfasst. Interessierte finden auf dem Lern-Marktplatz des Unternehmens gleich einige Hundert Online-Lernmittel. Mit den Lernfeldern schaffen die Bildungsexperten einen ersten Überblick über die Angebote. Dabei wurden außerdem einige Highlights herausgepickt. Mit diesen Empfehlungen der Bildungsexperten können Interessenten sogar noch schneller navigieren.

Ist der Kurs ausgewählt, geht es darum, dem Mitarbeiter den Lerninhalt schnell zur Verfügung zu stellen. Schließlich soll zu jeder Zeit und an jedem Ort gelernt werden können. Lernplattformen müssen vorab implementiert werden – ein kosten- und zeit-intensives Unterfangen – und stellen anschließend unzählige Funktionen bereit. Die eLearning AG hat für die einfache, schnelle und flexible Implementierung den Pico Player entwickelt. Mit der Software kann jeder Mitarbeiter schnell und direkt auf Inhalte zugreifen. Vorhandene Unternehmenssysteme wie Intranet, Sharepoint, HR-Systeme o.ä. werden einfach angebunden. Für Firmen ist diese individuelle Variante im Zweifel sehr viel schneller, aber auf jeden Fall flexibler als klassische Angebote.

Das Highlight im Full Service Paket

Beispiele, wie E-Learning eingesetzt werden kann, gibt es viele. Dazu gehört unter anderem das „Officetraining“. Ein klassisches Training kostet 30 Euro. Dazu muss einfach nur gelernt werden. Zusatzkosten, Implementierungsaufwand – das alles sind Themen, die komplett entfallen. Ein zusätzliches Highlight ist, dass auch der Mitarbeiter schneller lernt, als wenn er erst einen langen Weg auf sich nehmen muss, um vor Ort bei einem Workshop dabei zu sein, um dann im schlimmsten Fall kaum etwas Gelerntes zu behalten.

Auch „Zeitmanagement“ gehört zu den Top-Sellern im E-Learning. Führungskräfte müssen, einfach gesagt, weniger den Umgang mit Excel erlernen. Vielleicht möchte der neue Vorstand sich bei seinem neuen chinesischen Unternehmenspartner alles andere als eine Blöße geben. Helfen kann hier kaum einer – und die eigenen Mitarbeiter möchte man lieber nicht um Unterstützung bitten, um die eigene Stellung als Chef nicht zu gefährden.

E-Learning Kurse können zeigen, worauf es ankommt und man kann sich die Inhalte flexibel aneignen, beispielsweise auf dem Weg zum nächsten Meeting. Die freie Einteilung, der individuell abgestimmte Inhalt und das personalisierte Bildungsangebot schaffen Selbstbewusstsein auf allen Hierarchie-Ebenen und erlauben es, sich mit voller Kraft auf Führungsaufgaben zu konzentrieren. So macht Lernen wirklich jeden glücklich.

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

2 Kommentare

  • Hallo,

    ich bilde mich selber gerne online weiter. Ob es glücklich, macht kann ich nicht schreiben. Ich sehe es als eine tolle Möglichkeit die sich mir bietet. Dadurch kann ich flexibel lernen. Gerade wenn die Arbeit sehr viel ist, ist Flexibilität eine gute Sache.

  • Ich finde das E-Learning als zusätzliche Form des Lernens in Ordnung. Meist ist jedoch der direkte Kontakt zwischen Lehrer und Schüler ebenfalls sehr wichtig. Ein guter Lehrer kann die Art der Präsentation von Wissen besser an seine Schüler anpassen als ein Programm.

    Viele Grüße

    Michael Büchler

Hinterlassen Sie einen Kommentar