IT & Technik

Einstieg in die Zukunftsbranche: Informatik als Fernstudium

Couple - Comstock Images Thinkstock
Geschrieben von Anna

Informatik ist eine moderne, sich rasant entwickelnde Wissenschaft mit vielfältigen Berufsaussichten. Wer sich bewusst für dieses Studienfach entscheidet, hat gute Zukunftsaussichten: Schließlich spielt es in unserer technisierten und digitalisierten Gegenwart eine immer größer werdende Rolle für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft einnimmt. Studieren kann man die Wissenschaft der Informatik auch per Fernstudium, wir geben einige Tipps für den Einstieg.

Erwartungen an ein Informatik-Studium

Anbieter von Fernstudiengängen bieten auf Ihren Websites bereits recht detaillierte Informationen zu den Inhalten der jeweiligen Studienfächer. Generell lässt sich festhalten, dass das Studium beileibe nichts für reine Computer-Freaks ist. Vor allem auf dem Gebiet der Mathematik sollte man sich gut auskennen. Der Andrang auf die zu vergebenden Studienplätze an den Universitäten und eben auch an den Fernhochschulen ist trotz des anspruchsvollen Stoffes sehr groß. Zu den Voraussetzungen für den erfolgreichen Start in dieses Berufsfeld gehört in erster Linie die Fähigkeit, abstrakt zu denken und Lösungsansätze gegeneinander abzuwägen. Der Computer ist dabei das Werkzeug, doch wer ob des irreführenden englischen Begriffs „Computer Science“ nun annimmt, in der Informatik würde man ausschließlich mit der Programmierung ebenjener Maschinen beschäftigen, liegt falsch. Die Informatik im engeren Sinne befasst sich mit der Entwicklung innovativer Technologien auf Hard- und Softwareebene. Höhere Mathematik, Algorithmen, formale Sprachen und Objektorientierung gehören zu den Grundlagen des Studiums.

Die Schwierigkeit des Fernstudiums

Informatik ist ein anspruchsvolles Fach, und dass ein Student einmal etwas nicht versteht, ist eigentlich unumgänglich. Normalerweise kann man sich dann mit Kommilitonen treffen und die Verständnislücken schließen – beim Fernstudium war das bislang häufig nicht ganz so einfach. Die Lösung: In Communities und Foren können sich die Studenten über die räumliche Distanz hinwegsetzen und sich gegenseitig unter die Arme greifen. Trotzdem ist das Fernstudium generell nur etwas für Menschen, die sehr gut selbstständig lernen können. Auf Informatiker trifft das ja ohnehin zu.

 

Dir hat dieser Artikel gefallen und du möchtest regelmäßig Post von uns erhalten? Melde dich jetzt für unseren Newsletter an!

Über den Autor

Anna

Anna, unsere „Frau fürs Schöne“, war bis November 2016 verantwortlich für alles rund ums Personalmarketing. Als studierte Kommunikationswissenschaftlerin mit Nebenfach Psychologie kam sie 2013 zu uns ins Team. Seitdem berichtete sie über den Weg vom Berufsanfänger zum "Experten" und schrieb mit Einfühlungsvermögen über die Höhen und Tiefen bei der Jobsuche und im Arbeitsalltag. Im Büro versorgte Hobbyköchin Anna uns mit den neusten Rezepten, flotten Sprüchen und viel guter Laune.

Hinterlassen Sie einen Kommentar