Bewerbung & Interview

Allein durch das Design im Lebenslauf Persönlichkeit zeigen!

Auf die „Verpackung“ kommt es an, auch beim Lebenslauf. Glaubt ihr nicht? Natürlich zählen die Inhalte des Lebenslaufes, die Stationen, die von Wissen und Berufserfahrungen zeugen sollen. Jedoch werden auch mit der Gestaltung bestimmte Eindrücke beim Leser erzeugt. Mischo Kopac, Kopf der Webseite Lebenslauf Designs, möchte im heutigen Gastartikel die Ergebnisse seiner Recherche zur Wirkung des Designs von Lebensläufen vorstellen…

Persönlichkeit und Soft Skills sind seit einigen Jahren die wichtigsten Auswahlkriterien bei der Kandidatenauswahl. Wichtiger noch als fachliche Qualifikationen, Berufserfahrung, Studienschwerpunkte, Alter oder Studienergebnisse. Das sagen 66% der 1.000 größten deutschen Unternehmen in der Studie „Recruiting Trends 2014“.

Viele der leicht verfügbaren Informationen und Tipps zur schriftlichen Bewerbung konzentrieren sich aber darauf, Fachkenntnisse und Berufserfahrungen ganz nüchtern darzustellen. Ein gelungener Lebenslauf fasst die eigenen Stationen und Erfahrungen kurz und knapp zusammen, damit der Recruiter schnell einen Überblick bekommen kann. Die Möglichkeit dem Lebenslauf die eigene persönliche Note zu verleihen, lässt sich im Inhalt kaum verwirklichen.

Recruiter bewerten einen Lebenslauf aber nicht nur über den Inhalt. Viele Bewerbungen werden schon allein aufgrund eines negativen äußeren Eindrucks aussortiert, denn in der Praxis wird die Ansicht vertreten, dass die Gestaltung der Bewerbung eine Arbeitsprobe für den künftigen Arbeitgeber ist. Recruiter ziehen also Schlüsse auf die Persönlichkeit und Arbeitsweise des Bewerbers, allein aufgrund der äußeren Form der Bewerbung. Eine gewissenhafte Arbeitsweise ist für die meisten Unternehmen ein Mindestkriterium. Dazu zählt eine übersichtliche und saubere Struktur, ein professionelles Bewerbungsfoto und die Vollständigkeit aller wichtigen Bewerbungsunterlagen.

Die meisten Tipps zum Design von Lebenslauf und Bewerbung zielen nur auf die Demonstration dieser gewissenhaften Arbeitsweise ab und sind daher sehr konventionell gestaltet. Die Anforderungen an Bewerber gehen aber zunehmend über eine gewissenhafte Arbeitsweise hinaus und fordern auch exzellente Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Kreativität, Offenheit und überdurchschnittliche Belastbarkeit. Wie man diese Eigenschaften mit dem Design des Lebenslaufs und der Bewerbung kommunizieren kann, erklären die aktuellen Tipps zur Bewerbungsgestaltung noch nicht.

Dennoch kommunizieren Bewerber mit dem Design ihres Lebenslaufs schon jetzt eine Persönlichkeit. Hält ein Personalentscheider einen monochromen Lebenslauf in Arial oder Times New Roman mit klassischem zweispaltigem Aufbau in den Händen, dann reflektiert diese konservative Form automatisch auf den Bewerber. Ein sehr konventionell gestalteter Lebenslauf lässt den Bewerber auch in diesem Licht erscheinen. Das ist aber nicht für jeden Beruf und jedes Unternehmen das beste Licht, in dem sich ein Bewerber präsentieren kann. Daher sollte sich jeder Bewerber über die Wirkung des Designs im Lebenslauf bewusst sein.

Aktuelle wissenschaftliche Studien haben die Wirkungen von Schriftarten, Farben, Aufbau und Weißraum untersucht. Auch Unternehmen machen sich diese Erkenntnisse zunutze, um ihren Marken und Produkten Leben einzuhauchen. Einige der Erkenntnisse sind hier kurz vorgestellt:

Satte Farben drücken mehr Kreativität und Offenheit für neue Erfahrungen aus als dunkle Farben, die eher Kompetenz und Professionalität betonen. Schriftarten mit runderen Formen werden als freundlicher wahrgenommen und passen so besser zu sozialen Berufen. Ein Aufbau mit viel freier Fläche wirkt hochwertiger und eleganter und würde besser zu Unternehmen mit hochwertigen Marken oder aus Luxusbranchen passen.

Obwohl es jetzt vielleicht verführerisch ist, seinen Lebenslauf einfach mit schönen Grafikeffekten zu schminken, sollte bei der Gestaltung immer folgender Grundsatz gewahrt werden: Der Inhalt des Lebenslaufs steht an oberster Stelle. Der Einsatz von Gestaltungsmitteln sollte in erster Linie dazu dienen, Informationen ihrer Wichtigkeit nach hervorzuheben und es Recruitern so leichter zu machen, die entscheidenden Informationen schnell zu finden. Daher sollte der Lebenslauf auch nicht aussehen wie ein Werbebanner. Das lenkt ab und schadet der Lesbarkeit und somit den Erfolgschancen der Bewerbung. Daher ist von unnötigen Grafikeffekten und farbigem Papier abzusehen.

Genauso wie Unternehmen bewusst Farben oder Schriftarten für ihren Unternehmensauftritt auswählen, um zentrale Unternehmenswerte wie Vertrauen oder Lebensfreude zu kommunizieren, können Bewerber diese Erkenntnisse nutzen, um die eigenen persönlichen Stärken passend zur beworbenen Stelle allein durch das Design im Lebenslauf zu zeigen. Somit wirken Bewerber auf den ersten Blick als geeignete Kandidaten und erhöhen ihre Chancen zum Bewerbungsgespräch eingeladen und damit eingestellt zu werden.

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar