Bewerbung & Interview

Verwirrungen im Lebenslauf

Der Lebenslauf. Er bereitet manchen schon enorme Sorgen, anderen fällt das Niederschreiben scheinbar sehr leicht und dann gibt es die Bewerber, die alles irgendwie willkürlich auflisten. Eigentlich dürfte es ja gar nicht so schwer sein, sein Leben in einigermaßen geordneten Bahnen aufzuschreiben. Dass nicht jeder Lebenslauf super stringent ist und sich irgendwie logisch an einem roten Faden entlanghangelt, ist irgendwie auch logisch. Die meisten Lebensläufe sind doch eher anders und das macht sie ja auch aus und die Kandidaten dahinter so interessant.

Wie Ihr Euren Lebenslauf aufbaut, ist Eure Sache. Das geht von chronologisch bis zu umgekehrt chronologisch. Vom Beginn mit der Schulbildung oder mit den Arbeitsstationen. Der Kreativität sind da wirklich keine Grenzen gesetzt. Nur völlig durcheinander sollte es nicht sein. Es gibt schon ein paar Dinge, die unbedingt in den Lebenslauf gehören wie:

  • Kontaktdaten
  • Geburtstdatum
  • Schulbildung
  • berufliche Stationen
  • besondere Kenntnisse (EDV, Zertifikate, Weiterbildungen)
  • Sprachen

Wie man diese dann verpackt, ist doch Geschmackssache. Aber Vorsicht: alles, was im Leben war, nacheinander auflisten ist nicht zielführend. Auch sind Dinge wie die Auflistung der Schul- und Hochschulbildung und anschließendes Auflisten der eigentlich dazugehörigen Abschlüsse, eher verwirrend als hilfreich. Am Ende steigt der Leser nicht mehr durch, ist genervt und legt die Bewerbung zur Seite oder viel schlimmer, auf den Absagenstapel.

Bewerbungen schreiben ist wirklich nicht so leicht und schnell gemacht, wie man sich das gern wünscht. Seid Ihr Euch nicht sicher, ob Ihr alles aufgeschrieben habt, schaut Euch unser Bewerbercheckheft an. Braucht Ihr eine zweite Meinung, gebt Euren Lebenslauf doch Euren Eltern oder Freunden zum Gegenlesen. Ein frisches Auge sieht oft mehr.

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

2 Kommentare

  • Lesenswerte Hilfestellung für Bewerber, die ihren Lebenslauf erstellen bzw. aktualisieren und ein wenig Strukturierung benötigen. Das Bewerbercheckheft kann hierbei zusätzlich zur Unterstützung dienen.

    Zum Thema „Ein frisches Auge sieht oft mehr.“: Es kann bestimmt hilfreich sein, den Lebenslauf von einer weiteren vertrauten Person lesen zu lassen, jedoch ist es auch wichtig, auf seine Fähigkeiten zu vertrauen und nicht zu viele Außenstehende einzubeziehen. Wahrscheinlich hat jeder gut gemeinte Ratschläge und es kann sein, dass man irgendwann verwirrter ist als vorher.

  • @agilitas:

    Es ist natürlich besser, wenn sich der Bewerber allein durch die Bewerbung kämpft, ohne Fehler zu machen. Leider ist das eher selten der Fall, weshalb man sich durchaus eine Bewerbungshilfe suchen sollte. Schließlich möchte man am Ende eine erfolgreiche und professionelle Bewerbung in den Händen halten. Deswegen sollte man sich ruhig von Familie, Freunden, Bekannten oder sogar einem Bewerbungsservice helfen lassen.

    PS: Hier noch weitere Tipps, um die Bewerbung zu verbessern: http://www.deinebewerbung.de/sk/professionelle-bewerbung.page.htm

Hinterlassen Sie einen Kommentar