Bewerbung & Interview

Meine Bewerbung auf Amazon

Sicher kennen das schon viele von Euch, dennoch möchte ich gern mein Fundstück der letzten Wochen vorstellen. Da hat sich doch ein Produktmanager gedacht, er bietet sich als Kandidat auf Amazon an. So richtig mit Bild und „Produktbeschreibung„. Und attraktiv sieht er obendrein aus. Ist das nun ein Witz oder meint er das Ernst?

Warum bietet man seine Bewerbung auf Amazon an?

Zugegeben muss man sich im Bewerbungsprozess immer wieder etwas einfallen lassen. So ist es gerade in kreativen Branchen, wo sich eventuell mehr als 100 Leute auf die gleiche Stelle bewerben, schwierig auf sich aufmerksam zu machen. Auch solche Bereiche wie Marketing, PR oder Öffentlichkeitsarbeit sind dafür prädestiniert, schwierige Einstiegsbereiche zu sein. Also hat sich der besagte Kandidat nun wohl gedacht, er könne ja mal einen ganz anderen Weg gehen. Zugegeben sucht er eine Aufgabe als Web-Produktmanager und da ist die Idee gar nicht so abwegig, im Gegenteil.

Vollständigkeit auch bei einer solchen Bewerbung

Wichtig, bei allem Humor, ist dennoch, dass man sich Gedanken macht und auch auf dieser Plattform seine wichtigsten Unterlagen vollständig hinterlässt. Unser Web-Produktmanager hat sogar solche Dinge wie seine Körpergröße und den freundlichen Hinweis bei Versand bitte atmunsgaktive Verpackung zu nehmen, dazugeschrieben, aber sind seine sonstigen Angaben vollständig? Kann sich der potentielle Arbeitgeber ein wirkliches Bild machen? Und gibt Amazon auch in diesem Fall die Möglichkeit der Rückgabe? Greift dann auch die Kündigungsfrist? Und was, wenn der Arme von jemandem „gebucht“ wird, bei dem er gar nicht arbeiten will? Kann er auch ablehnen? Schaut Euch sein Profil selbst mal an, sieht ganz ordentlich und umfangreich aus und dazu kommt, dass er netterweise gleich einen Link zu seinem LinkedIn Account gegeben hat, auf dem man sich dann seinen Werdegang nochmal ganz detailliert anschauen kann.

Ich finde die Aktion an sich ziemlich gut, setzt aber eine Menge Mut und Kreativität voraus und eben die Erfahrung aus der Kreativbranche. Und: Ich denke nicht, dass er sich bei einem konservativen und alteingesessenen Unternehmen bewerben möchte, wo man diese Art der Bewerbung eventuell nicht verstehen oder als negativ empfinden würde.

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

1 Kommentar

  • Ich fand die Aktion auch sehr gelungen. Im Kreativ- und Online Media Bereich kommt dieser Art der Bewerbung sicherlich sehr gut an. Aber was passiert, wenn die Bewerbung wirklich excellent ist, aber dann anschließend im neuen Job die Umsetzung eher dürftig ist ?

    Aber sonst eine echt gute Idee. Setzt natürlich voraus, daß HR solche Plattformen wie Amazon kennen. Könnte man vielleicht auch via Ebay usw. umsetzen. Kommt sicherlich auch in Zukunft so eine Bewerbung 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar