Bewerbung & Interview

Jobsuche – aber wo? Heute: Social Media

Oh ja, Jobsuche via Social Media – das klingt total modern, ist hip und überhaupt das Non-Plus-Ultra. Wer das nicht macht, ist selbst Schuld, wenn er keinen Job findet. Also schnell an den PC gesetzt und bei Xing, LinkedIN und Facebook angemeldet. Schließlich könnte gerade in diesem Augenblick der Traumjob bei Twitter aufblinken. Aber ist es wirklich so einfach?

Jobsuche via Social Media: Die Businessplattformen

Wenn man eh im Internet auf Jobsuche ist, kann man auch die entsprechenden Businessplattformen für Bewerbungszwecke nutzen. Xing und LinkedIN gelten dabei als die bekanntesten in Deutschland. Wer sich darüber einen Job erhofft, muss allerdings auch aktiv mitmachen. Einfach anmelden und gut reicht in der Regel nicht aus. Wie man ein aussagekräftiges Xing-Profil erstellt, habe wir hier auf dem Blog schon erläutert. Seit dem hat sich eine ganze Menge geändert. Aktuelle Informationen kann man sich aber hier holen.

Während XING sich eher auf den deutschsprachigen Raum beschränkt, ist LinkedIN deutlich internationaler aufgestellt. Aber auch hier gilt, das Profil aktuell zu halten und mit Inhalt zu füllen. Wie das bestenfalls aussehen kann, darüber kann man hier mehr nachlesen.

Neben dem eigenen Profil kann man sich auch in diversen Foren und Gruppen tummeln und direkt auf Jobsuche bei LinkedIN und Xing gehen. Diese Proaktivität erweitert den eigenen Horizont und das persönliche Netzwerk. Ein weiterer Vorteil: Man kann auch selbst gefunden und für ein Jobangebot angeschrieben werden.

Jobsuche via Social Media: Twitter und Facebook

Etwas hipper und weniger business-like kommen Twitter und Facebook daher, wenn es um die Jobsuche geht. Bei Twitter kann man beispielsweise Unternehmen folgen, die man persönlich interessant findet und die regelmäßig Jobangebote per Twitter verbreiten. Ähnlich ist das bei Facebook: Dort hat man die Möglichkeit Karriereseiten von Unternehmen zu „liken“, um über neue Jobangebote und Neuigkeiten des Unternehmens informiert zu sein.

Jobsuche via Social Media: Die Erfolgsaussichten

Die Jobgarantie hat man mit der Jobsuche über solche Kanäle natürlich genauso wenig wie bei anderen Jobsuchstrategien auch nicht. Man sollte sich natürlich auch überlegen, für welche Jobs man solche Suchwege einschlägt. Klar, in der IT- und Medienbranche ist das durchaus sinnvoll, vor allem auch um zu wissen, wie Facebook und Twitter funktionieren. In eher traditionellen Branchen führt diese Jobsuche vielleicht nicht direkt zum Erfolg. Sich über Social-Media-Kanäle auf dem Arbeitsmarkt anzubieten, ist eben nur eine von vielen Möglichkeiten. Vorteilhaft ist, dass man selbst aktiv werden kann und nicht nur darauf warten muss, dass die passenden Jobangebote aufploppen.

Welche Social-Media-Kanäle nutzt Ihr denn noch für die Jobsuche? Kennt Ihr noch weitere Business-Netzwerke, vielleicht sogar branchenspezifische, bei denen es sinnvoll ist, sich anzumelden? Habt Ihr schon mal einen Job über Xing und Co. bekommen oder wurde Euch vielleicht sogar schon mal einer angeboten?

Ähnliche Artikel:

Jobsuche – aber wo? Heute: Online-Jobbörsen

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar