(Neue) Arbeitswelt

Der erste Arbeitstag im neuen Unternehmen

Quelle: BreakingPic
Geschrieben von Lisa

Sowohl der Chef, als auch der neue Mitarbeiter sind aufgeregt, wenn der erste Arbeitstag bevorsteht. Als Bewerber hat man den Chef bereits von den eigenen Qualitäten überzeugt. Auch der Chef hat das Unternehmen gut repräsentiert, denn der Bewerber hat sich ja für genau dieses Unternehmen entschieden. Dennoch stehen beide Parteien vor einer Hürde: dem ersten Arbeitstag in einem neuen Unternehmen.

Um den Neuankömmling bestmöglich und vor allem erfolgreich zu integrieren, hat ein gut durchgeplanter erster Arbeitstag oberste Priorität. Es gibt viele Kleinigkeiten, die für den Chef erstmal unwichtig sind, aber auf den Mitarbeiter eine sehr große Wirkung haben. Um den ersten Arbeitstag eines neuen Mitarbeiters zu planen, haben wir nachfolgend ein paar Punkte aufgelistet, die dem Personaler diese Hürde erleichtern sollen.

Die Vorbereitung

  • Zu welcher Uhrzeit kommt der neue Mitarbeiter an?
  • Ist dem Mitarbeiter Uhrzeit und Ort bekannt, wo er sein soll?
  • Wurde dem Mitarbeiter mitgeteilt, was er alles mitbringen muss? (z. B. Bankverbindung, Arbeitskleidung, Schwerbehinderte benötigen einen Ausweis, Jugendliche benötigen eine ärztliche Bescheinigung, Nicht-EU-Bürger benötigen eine Arbeitserlaubnis)
  • Ist der Empfang über den neuen Mitarbeiter informiert worden?
  • Sind alle anderen relevanten Stellen darüber informiert?
  • Ist der Arbeitsplatz eingerichtet und vollständig ausgestattet?
  • Liegen die Arbeitsunterlagen bereit?
  • Wurde ein Einarbeitungsplan erstellt und ist dieser vollständig?

Die Begrüßung

  • Ist ausreichend Zeit für das erste Begrüßungsgespräch eingeplant?
  • Liegt ein Organigramm, ein Telefonverzeichnis, o. ä. bereit, sodass der neue Mitarbeiter einen Überblick über das Unternehmen erhält?
  • Ist genügend Zeit eingeplant, dass dem Mitarbeiter zentrale Aufgaben erläutert werden können?
  • Gibt es einen Tages-/Wochenablauf, welcher dem Mitarbeiter vorgestellt werden kann?

Die erste Orientierung

  • Wurde der Mitarbeiter den Kollegen vorgestellt?
  • Hat der Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz gezeigt bekommen?
  • Wurden dem Mitarbeiter die Arbeits-/Gemeinschaftsräume gezeigt?
  • Hat der Mitarbeiter notwendige Schlüssel und Unterlagen (z. B. Betriebsausweis, Hausordnung) erhalten?
  • Ist der Mitarbeiter über Pausen, Krankmeldungen, Rauchen usw. aufgeklärt?
  • Ist der Mitarbeiter auf Unfallverhütungsvorschriften hingewiesen wurden?
  • Wurde der Datenschutz ausreichend erläutert?
  • Kennt der Mitarbeiter die Ansprechpartner aus den anderen Abteilungen?

Die Informationsdichte

  • Bleibt dem Mitarbeiter genügend Zeigt, die neu gewonnenen Erkenntnisse zu durchdenken?
  • Benötigt der Mitarbeiter wirklich alle Informationen sofort oder können einige hinten angestellt werden?
  • Gibt es einen stellvertretenden Ansprechpartner, wenn der Vorgesetzte nicht im Haus ist?

Die erste Aufgabe

  • Kann dem Mitarbeiter eine Einführungsaufgabe übergeben werden, durch die er an die neue Stelle herangeführt wird?

Der Tagesabschluss

  • Wurde genügend Zeit für ein Abschlussgespräch eingeplant?
  • Wurden alle offenen Fragen des Mitarbeiters beantwortet?
  • Ist der Mitarbeiter darüber informiert worden, wie die nächsten Tage ablaufen?

Die aufgeführten Punkte sollen lediglich als Leitfaden dienen. Dennoch empfiehlt es sich, den ersten Arbeitstag eines neuen Mitarbeiters genau zu planen, um eventuell auftretenden Komplikationen entgegen zu wirken.

Wie sind eure Erfahrungen mit neuen Mitarbeitern? Hat sich eine gute Planung des ersten Arbeitstages bewährt, oder ist hier Spontanität gefragt? Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten 🙂

Über den Autor

Lisa

Lisa war von Anfang 2014 bis Herbst 2015 BA-Studentin bei uns. Sie hat Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personalwirtschaft/Personaldienstleistungen studiert und erprobte ihr theoretisches Wissen bei uns in der Praxis. Noch am Beginn des Berufslebens, berichtete Lisa über Erfahrungen aus dem Unialltag sowie die Herausforderungen bei der Arbeit in einer Personalagentur und zeigte uns dabei ihre Sicht eines Berufsanfängers.

Hinterlassen Sie einen Kommentar