(Neue) Arbeitswelt

Karriereberatung – Kann helfen!

An globalen und stark vernetzten Arbeitswelten kann man schier verzweifeln, wenn man an seiner Karriere arbeiten möchte. Dabei sind die Arbeitnehmer von heute lang nicht mehr so „treu“ wie noch vor 20 Jahren und eine Unternehmenszugehörigkeit von 35 Jahren klingt heute wie aus einer lang vergangen Zeit. Fakt ist, dass heutige Arbeitnehmer sehr viel häufiger den Arbeitgeber bis zum Eintritt in das Rentenalter wechseln werden. Ein Jobwechsel gehört heute schon fest in unseren Alltag und damit ist die Karriereberatung salonfähig geworden. Ein Karriereberater kann Sie also ein ganzes Arbeitsleben lang begleiten.

Für Berufseinsteiger frisch nach der Ausbildung, Abi oder Studium gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten den Weg in den Job zu finden. Oder man hat schon ein paar Jährchen Berufserfahrungen gesammelt und das Gefühl im Job fest zu hängen, es sind keine Entwicklungen in Sicht oder die Work-Life-Balance hat sich verschoben. Das alles sind Momente, bei denen man die Chance zur Neuorientierung ergreifen kann.

Dabei kann eine professionelle Karriereberatung sehr wirksam sein. Karriereberatung ist nicht nur als Begleitung für „Wohlstandsverwahrloste“ gedacht, mit Beruf Tochter oder Sohn, die von Papa einen Karriereberater an die Seite gestellt bekommen. Karriereberatung kann und sollte jeder nutzten.

Karriereberatung – Was ist das?

Die Fachwelt tut sich hier schwer eine scharfe Trennlinie zwischen Coaching, Beratung und Training zur Karriereberatung zu ziehen. Für den, der Hilfe braucht, ist diese Diskussion ja eher zweitrangig. Nur so viel: Coaching und Unternehmensberatung richten sich in erster Linie an Menschen in Organisationen und deren Interaktion. Damit stellen sie aber auch interessante Methoden zur Verfügung, die für die Beratung zur Karriere eines einzelnen Menschen sehr hilfreich sein können. Bei einer guten Karriereberatung werden die Systeme, in denen sich der Klient bewegt, auf jeden Fall mit berücksichtig.

Karriereberatung hat das Ziel, auf bestimmte, für die Karriere wichtige berufliche Situationen, vorzubereiten. Das kann, ganz klassisch, das Bewerbungsgespräch, das Assessment-Center oder auch die anstehende Gehaltsverhandlung mit dem Chef sein. Auch gehören der Check von Bewerbungsunterlagen oder Tricks und Tipps für den geschmeidigen Bewerbungsprozess dazu. Karriereberatung kann bei der Entscheidung „bleibe oder gehe ich?“ sehr hilfreich sein. Manchmal sind die Themen mit einem einmaligen Termin abgehandelt. Unbedingt mehr Zeit sollten sich Klient und Karriereberater nehmen, wenn es um eine Positionsbestimmung geht oder darum, Ziele zu entwickeln und an Träumen zu bauen.

Leider gibt es unzählige Angebote und kein geschütztes Berufsbild für Karriereberater. Auch in den Honoraren, die Karriereberater für sich beanspruchen, sind sehr große Unterschiede auszumachen. Das macht die Auswahl schwer.

Karriereberatung- Worauf muss ich achten?

Der ideale Karriereberater hat viele Jahre als Berater gearbeitet, kennt Organisationen von innen, war selbst Vorgesetzter und kennt sich mit den Gepflogenheiten in Personalabteilungen aus, hat eine Qualifikation als Verhaltenstherapeut und ist erfolgreicher Trainer, z. B. in Kommunikationsdingen. Diese Spezies ist selten anzutreffen und nicht unbedingt eine Garantie, dass er oder sie auch sein Wissen so weitergibt, dass es dem Klienten nützt.

Wir haben hier eine Checkliste zusammengestellt, die man zur Auswahl eines geeigneten Karriereberaters nutzen kann.

Neben den Rahmenbedingungen, wie z.B. Ort, Honorar und Häufigkeit der Treffen sollte man den Ausbildungshintergrund und den Beratungsansatz hinterfragen. Keine Angst, man muss die nicht alle kennen, nachfragen ist ja erlaubt. Es geht darum herauszufinden, wie der Berater unterwegs ist, welche Annahmen er hat und wie sein Menschenbild ist. Sie werden jetzt sicher mal tief durchschnaufen, aber schließlich vertrauen Sie einem wildfremden Menschen viele ihrer inneren Gedanken an!

Außerdem sollten Sie nach den in der Karriereberatung verwendeten Methoden und nach seinen Erfolgen fragen. Wichtig ist es, den Auftrag gut zu klären. Was wollen sie mit ihrer Karriereberatung erreichen und woran werden Sie merken, dass der Karriereberater sein Geld wert war?

Ich gebe gern noch einige Hinweise, wenn Sie Fragen haben.

 

Über den Autor

Ina

Ina ist Personalerin mit Leib und Seele und war von Juni 2012 bis Mai 2015 unsere Frau an der “Front”. Sie hat bereits in der Personalentwicklung, als Headhunter und als Personalleiterin gearbeitet. Heute ist sie auch in Sachen systemische Beratung unterwegs, coacht und begleitet Fach- und Führungskräfte. Ina hat viel erlebt, was im Personalwesen passieren kann und ist gespannt auf das, was sie noch nicht erlebt hat. Über ihre Erfahrungen berichtete sie auch hier auf dem Bewerberblog.

1 Kommentar

  • Danke für den tollen Artikel. Ich werde im Herbst auch an einem 2 Wöchigen Business Coaching teilnehmen und freue mich schon sehr darauf. Das ist nicht nur gut für mich selbst sondern sieht natürlich auch im Lebenslauf gut aus. Bin gespannt.

    Lieben Gruß
    Christiana

Hinterlassen Sie einen Kommentar