Körper, Geist & Job

Konzentrationsübungen für den Job

Quelle: Marc Boberach/pixelio.de
Geschrieben von Lisa

Wer kennt es nicht? Ab und an kommt es vor, dass man immer mehr neue Aufgaben zu den Eigentlichen hinzu bekommt und die To-Do-Liste endlos erscheint. Der Anstieg der Arbeitsaufgaben bringt aber leider auch einen Abschwung der Lebensfreude und Motivation mit sich. Damit verbunden ist die Minderung des Konzentrationsvermögens.

Ein ausgezeichnetes Raumklima, genügend Schlaf sowie eine gesunde und ausgewogene Ernährung können dem Konzentrationsverlust entgegen wirken.

Zusätzlich habe ich euch hier ein paar Gedanken zusammengestellt, wie ihr, mithilfe von Konzentrationsübungen, eure Aufmerksamkeit verbessern könnt:

  • Stellt euch hin und lasst die Arme kreisen. (Durch diese Übung begünstigt ihr die Sauerstoffversorgung der gesamten Organe.)
  • Stellt euch hin und streckt die Arme nach vorn. Anschließend lasst ihr sie an eurem Körper vorbei, nach hinten und wieder nach vorn schwingen. (So werden die Schultern gelockert.)
  • Stützt euch mit beiden Händen auf dem Tisch ab und winkelt ein Bein an. Das andere streckt ihr gerade nach hinten. Versucht nun in dieser Position, mit der Ferse den Boden zu berühren. (Mit dieser Übung bringt ihr die gesamte Durchblutung in Gang.)
  • Ohrmassage: Knetet dazu das gesamte Ohr zwischen Daumen und Zeigefinger ordentlich durch, bis es warm wird. (Dadurch wird die Körperenergie stimuliert.)
  • Schlüsselbeinmassage: Unterhalb des Schlüsselbeines mit Daumen und Zeigefinger gründlich massieren. Dabei legt ihr die andere Hand auf euren Bauch. (Diese Massage trägt zu dem Abbau von verschiedenen Ängsten bei.)
  • Um euch wieder besser konzentrieren zu können, atmet bewusst. Atmet zehnmal langsam und tief ein und natürlich wieder aus. Beim Ausatmen könnt ihr eure Arme und Beine etwas auslockern.

Die sogenannten Über-Kreuz-Übungen dienen ebenso der Konzentrationssteigerung, wie die Entspannungsübungen. Auch hierzu habe ich euch die besten Gedanken zusammengestellt:

  • Stellt euch aufrecht hin und hebt das linke Knie. Berührt mit dem rechten Ellenbogen das linke Knie. Danach stellt ihr euch wieder aufrecht hin und wiederholt die Übung seitenverkehrt.
  • Reibt euch mit der linken Hand das rechte Ohrläppchen und mit der linken Hand das rechte Ohrläppchen.
  • Kreuzt abwechselnd die Finger, die Arme oder die Füße. (Diese Übung lässt sich besonders unauffällig und diskret ausführen.)
  • Stellt euch eine liegende Acht vor. Folgt nun mit den Augen der gedanklichen Linie. Beginnt, von der Mitte ausgehend, nach links oben. Wiederholt die Konzentrationsübung dann in einer anderen Richtung.

Diese Konzentrationsübungen könnt ihr selbstverständlich nicht nur Zuhause, sondern auch im Büro, im Park oder irgendwo anders machen. Sie steigern nicht nur die Konzentration. Zusätzlich tragen sie zur körperlichen Entspannung und zum Lösen von Blockaden bei.

Also dann, ran an die Übungen und immer schön konzentriert sein. 🙂

Über den Autor

Lisa

Lisa war von Anfang 2014 bis Herbst 2015 BA-Studentin bei uns. Sie hat Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personalwirtschaft/Personaldienstleistungen studiert und erprobte ihr theoretisches Wissen bei uns in der Praxis. Noch am Beginn des Berufslebens, berichtete Lisa über Erfahrungen aus dem Unialltag sowie die Herausforderungen bei der Arbeit in einer Personalagentur und zeigte uns dabei ihre Sicht eines Berufsanfängers.

Hinterlassen Sie einen Kommentar