Bewerbung & Interview

TOEFL & Co. – Die wichtigsten Sprachprüfungen im Überblick

Sprachprüfungen, Quelle: Geralt/pixabay.com
Geschrieben von Gastautor

Gute Englischkenntnisse sind aktuell eine wichtige Voraussetzung für viele Jobs, das merken wir selbst oft in der Rücksprache mit unseren Kunden. Teils, weil Produkte und Dienstleistungen auch auf dem internationalen Markt erhältlich sind, aber auch weil die einschlägige Literatur zu spezifischen Vorgängen nur in Englischer Sprache verfügbar ist. Reines Schulenglisch reicht da oft nicht mehr aus. Lingulaland hat sich darauf spezialisiert, Sprachkurse, -reisen und -tests für verschiedene Sprachen, Länder und Anforderungen anzubieten. Das Unternehmen, welches aus einer studentischen Initiative entstand, stellt im heutigen Gastartikel verschiedene Englischprüfungen vor.

TOEFL & Co. als optimale Vorbereitung für Studium und Arbeitsmarkt

Wer Englisch spricht, kann sich fast auf der ganzen Welt problemlos verständigen und nicht nur beruflich, sondern auch privat stehen dir damit viele Türen offen. Doch sowohl akademische Institutionen als auch Arbeitgeber möchten einen Beweis dieser Englischkenntnisse haben, weswegen es seit vielen Jahren standardisierte Englischprüfungen gibt. Wenn du deine Englischkenntnisse unter Beweis stellen möchtest, musst du dich zunächst durch die breite Auswahl an Englischtests wühlen und herausfinden, ob TOEFL, IELTS oder vielleicht doch ein Cambridge Test am besten für dein Vorhaben geeignet ist.

Dies ist abhängig davon, ob du eher ein englischsprachiges Studium anstrebst, auswandern, eine sehr international ausgerichtete Tätigkeit ergreifen oder im Ausland arbeiten möchtest. Auch das Zielland beeinflusst die Wahl des richtigen Englischtests.

Wir möchten dir einen Überblick über die bekanntesten und wichtigsten Englischprüfungen für Studium und Arbeit im Ausland geben und dir Tipps nennen, wie du dich am besten auf die Prüfung vorbereitest.

Welche Sprachprüfungen gibt es?

TOEFL

  • Abkürzung für „Test of English as a Foreign Language“ (kommt aus den USA, Organisation: ETS)
  • ist weltweit meisten anerkannt als Zulassungsvoraussetzung an internationalen Universitäten, vor allem für Colleges und Universitäten in den USA wichtig
  • Test wird hauptsächlich online durchgeführt, alternativ gibt es noch die alte handschriftliche Version (wird nach und nach abgeschafft und nicht mehr überall angeboten)
  • Ergebnisse sind 2 Jahre gültig, Test kann beliebig oft abgelegt werden

IELTS

  • Abkürzung für „International English Language Testing System“ (stammt aus England, Organisation: British Council)
  • wird an den meisten Universitäten in Großbritannien, Irland, Australien, Neuseeland und Südafrika anerkannt, ist aber auch weltweit von Bedeutung
  • Test wird handschriftlich durchgeführt
  • Es gibt zwei verschiedene Versionen (unterscheiden sich nur in den Teilbereichen Schreiben und Lesen)
    Academic: bei Bewerbung an einer englischsprachigen Universität oder für einen englischsprachigen Studiengang
    General: bei Auswanderung nach Großbritannien, Australien, Neuseeland oder Kanada und oft auch für Arbeitgeber im englischsprachigen Ausland
  • Gültigkeit des IELTS ist offiziell nicht beschränkt, jedoch werden Tests, die länger als 2 Jahre zurückliegen, von Institutionen i. d. R. nicht mehr akzeptiert.

Cambridge Examen

Die Cambridge Examen sind unbegrenzt gültig und stammen von der University of Cambridge. Anders als bei TOEFL und IELTS geht es nicht darum,eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen, sondern hauptsächlich darum, zu bestehen. Dein Sprachlevel musst du im Voraus selbst einschätzen und abwägen, zu welchem Zweck du das Zertifikat benötigst:

First Certificate of English (FCE)
  • passend, wenn du über höheres Mittelstufenniveau (B2) verfügst
  • beweist zukünftigen Arbeitgebern und auch manchen Universitäten, dass du Alltags-Englisch im Studium und Beruf mündlich und schriftlich sicher anwenden kannst
  • Voraussetzung für Einbürgerung in UK
Certificate in Advanced English (CAE)
  • bescheinigt herausragende Englischkenntnisse
  • du solltest sehr sicher Englisch sprechen ohne nach Vokabeln suchen zu müssen und auch komplexere Texte problemlos verstehen
  • Zugangsvoraussetzung für ein Studium an einer Universität in UK
Certificate of Proficiency in English (CPE)
  • höchstes Cambridge-Zertifikat
  • bescheinigt, dass du die englische Sprache auf einem äußerst hohen Niveau beherrscht
  • Zugangsvoraussetzung für englischsprachige Studiengänge an vielen deutschen Hochschulen

Ganz speziell für den englischsprachigen Arbeitsmarkt gibt es noch die Business English Certificates (BEC), mit denen du deine Sprachqualifikationen im internationalen Wirtschaftsenglisch unter Beweis stellst.

Wie kann ich mich am besten auf die Sprachprüfung vorbereiten?

Egal, für welchen Test du dich entscheidest: mit guter Vorbereitung steht deinem Erfolg nichts im Wege. Die beste Vorbereitung erhältst du in einem englischsprachigen Land in Form eines speziellen Prüfungsvorbereitungskurses.

Diese Spezialkurse gibt es in fast allen englischsprachigen Ländern, so kannst du dich beispielsweise direkt in den USA auf deinen TOEFL Test vorbereiten, dich im turbulenten London mit dem Format des IELTS vertraut machen oder direkt in Cambridge einen Vorbereitungskurs für dein CAE Zertifikat belegen. Bei professionellen Sprachreiseagenturen wie Linguland Sprachreisen berät man dich gerne, welche Sprachschulen in deinem Wunschland den jeweiligen Prüfungsvorbereitungskurs anbieten und ob diese auch Testzentren sind, in denen du die Prüfung auch direkt ablegen kannst.

Der Vorteil eines Sprachkurses ist, dass dich qualifizierte Lehrer gezielt auf deine Prüfung vorbereiten und auf mögliche Fehler aufmerksam machen, die du beim Selbststudium wahrscheinlich gar nicht bemerkst. Im englischsprachigen Ausland bist du außerdem konstant von Muttersprachlern umgeben und kannst deine Sprachkenntnisse auch in der Freizeit ständig anwenden – dadurch wächst die Sicherheit im Umgang mit der Sprache und du merkst, dass du immer weniger darüber nachdenken musst, wie du etwas auf Englisch formulierst.

Die Prüfungsvorbereitungskurse starten i. d. R. einige Wochen vor dem Testtermin, damit du die Prüfung direkt im Abschluss ablegen kannst.

Fazit

Welche Sprachprüfung für dich am relevantesten ist, hängt also nicht nur davon ab, wofür du sie benötigst, sondern auch für welches Land. Bei Bewerbungen für ein Studium, eine Ausbildung oder einen Job ist es generell empfehlenswert, sich bei der jeweiligen Institution bzw. dem Unternehmen im Ausland zu erkundigen, welcher Sprachnachweis verlangt wird.

TOEFL oder IELTS sind insbesondere für ein Studium in den USA oder eine Bewerbung bei einem US-Unternehmen die häufigsten Zertifikate, die als Nachweis guter Englischkenntnisse verlangt werden. Die Cambridge-Zertifikate sind besonders in Großbritannien von Bedeutung – egal, ob du in UK wohnen, studieren oder arbeiten möchtest.

Bestmöglich kannst Du Dich auf die jeweilige Prüfung im Rahmen einer Sprachreise vorbereiten, bei der Du an einer Sprachschule in einem englischsprachigen Land einen Prüfungsvorbereitungskurs belegst – Muttersprachler sorgen durch effiziente Lehrmethoden dafür, dass deine Sprachkenntnisse so auf Vordermann gebracht werden, dass Du beste Chancen hast, die Prüfung stressfrei und mit sehr guten Ergebnissen zu bestehen.

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar