(Neue) Arbeitswelt

Englisch auf einer Sprachreise lernen

Quelle: PDPics/pixabay.com
Geschrieben von Gastautor

Vorteile nicht nur für den Lebenslauf

Gute Englischkenntnisse gehören mittlerweile zu den Voraussetzungen für die meisten Jobs. Im heutigen Gastartikel zeigt Svetla Stoyanova von Sprachdirekt, wie man eben diese über eine Sprachreise erlangt bzw. welche Vorteile solche Reisen noch haben können…

Heutzutage gibt es viele Berufe, für die du Englischkenntnisse brauchst. Oft musst du sogar für dein Studium oder deine Ausbildung sehr gutes Englisch mitbringen. Auch im Lebenslauf ist es üblich, das Niveau deiner Fremdsprachenkenntnisse anzugeben und das kann ausschlaggebend für eine Zu- oder Absage sein.

Eine optimale Möglichkeit, Englisch zu lernen, ist beispielsweise auf einer Sprachreise in London. Das ist eine der Top Destinationen für Englischlernen. Bei uns findet ihr einen tollen Überblick über die verschiedenen Englischkurse sowie andere nützliche Informationen. Aber auch Länder wie Malta, Irland, Kanada, Australien und Südafrika werden von Sprachschülern nicht außen vor gelassen.

Was ist eine Sprachreise?

Auf solch einer Reise besuchst du einen Englischkurs an einer Sprachschule im Ausland für eine bestimmte Dauer. Die Faustregel lautet: Innerhalb von vier Wochen kannst du deine Sprachkenntnisse um ein Niveau verbessern (also zum Beispiel von B1 auf B2). Während des Sprachaufenthaltes wohnst du in einer Gastfamilie, Residenz oder im WG-Apartment und hast viele Kontakte mit anderen Sprachschülern aus der ganzen Welt.

Worin bestehen die Vorteile eines Sprachaufenthaltes im Ausland für dich?

  • Qualität der Englischkenntnisse: Das Englischlernen an einer Sprachschule im englischsprachigen Ausland ist schnell, authentisch und nachhaltig. Bei der Wahl der Schule solltest du auf ihre Akkreditierungen achten. Diese sprechen für die Qualität des Unterrichts, Kompetenz und Qualifikation der Sprachlehrer und die adäquate Ausstattung der Schule.
  • Wenn es schnell gehen soll: Am schnellsten und effektivsten lernst du Englisch natürlich da, wo es jeden Tag gesprochen wird. Nicht nur im Unterricht, sondern 24 Stunden täglich wirst du in Situationen des Alltags geraten, welche du dann auf Englisch meistern musst. Das hilft dir unglaublich viel, nicht nur deine Englischkenntnisse zu verbessern, sondern dir wird die Angst vor der Sprache genommen – du lernst, Englisch selbstbewusst zu sprechen. Das ist vor allem dann ideal, wenn du dich für eine Stelle bewerben möchtest und du nicht mehr viel Zeit hast, dein Englisch zu verbessern.
  • Auslandserfahrung – ja, diese ist auch nicht zu unterschätzen! Je nach Dauer der Sprachreise könntest du sie in deinem Lebenslauf als Auslandserfahrung angeben. Viele Arbeitgeber wissen das sehr zu schätzen.
  • Vorbereitungsphase für ein Studium oder Praktikum im Ausland: Wenn du bereits mit dem Gedanken spielst, im englischsprachigen Raum zu studieren, ein Praktikum zu machen, oder zu arbeiten, du aber nicht ganz sicher bist, ob dir dort gefallen wird und ob du zurechtkommen wirst, probiere es mit einer Sprachreise aus! Sie sollte lang genug sein, damit du dich einleben kannst – am besten zwischen zwei und vier Wochen.
  • Erfahrung für das Leben sammeln: Das besondere an einer Sprachreise ist, dass du zu großem Teil selbstständig sein musst. Du lernst allein zurecht zu kommen und das formt den Charakter. Du lernst dabei nicht nur die Sprache, sondern auch die Kultur und die Lebensweise der Einheimischen kennen. Du sammelst Erfahrungen und knüpfst Kontakte – eine Bereicherung nicht nur für den Lebenslauf, sondern auch für dein Leben!

Hoffentlich hast du mit diesen Tipps viel über Sprachreisen gelernt und viel Motivation gesammelt, deine Englischkenntnisse zu verbessern.

Du möchtest regelmäßig Informationen über Bewerbungstrends erhalten? Melde dich jetzt für unseren Newsletter an!

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar