Bewerbung & Interview

Zweite Chance mit zweiter Bewerbung?

Einen Job zu bekommen, ist bisweilen nicht ganz einfach. Manchmal passt es aus diversen Gründen einfach nicht und man muss sich mit Platz zwei begnügen. Aber was heißt begnügen? Kann man es nicht einfach noch mal bei dem gleichen Unternehmen probieren, wenn wieder eine attraktive Stelle ausgeschrieben ist?

Ich halte es für eine gute Idee, einen erneuten „Angriff“ zu wagen. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Man passt auf die neu ausgeschriebenen Stelle viel besser, weil die Anforderungen andere sind.
  • Die Stelle ist in einer anderen Abteilung oder bei einem anderen Kunden ausgeschrieben. Dort werden anderen Erwartungen an den Bewerber gestellt, die man jetzt möglicherweise mitbringt.
  • Man hat selbst mehr Erfahrung sammeln können und ist jetzt deutlich qualifizierter.
  • Die Bewerbungsunterlagen sind aussagefähiger und damit für den Personaler besser zu verarbeiten.

Ist man sich unsicher, ob eine erneute Bewerbung sinnvoll ist, kann man auch mal zum Telefon greifen und nachfragen, ob man für die Stelle in Frage kommt und wie die Aussichten stehen.

Was ich dagegen für reichlich überflüssig erachte, ist das blinde Verschicken unzähliger identischer Bewerbungen. Irgendwann merkt sich auch der einfältigste Personaler den Namen des Kandidaten und wird bei der zwanzigsten Bewerbung schon innerlich eine Absage erteilt haben. Der Eindruck, der dabei nämlich entsteht, hat wenig mit Ehrgeiz zu tun, wirklich einen Job bekommen zu wollen. Vielmehr keimt in mir der Verdacht, dass der Bewerber gar keine Lust auf den Job hat und von Mutti, Freunden oder der Arbeitsagentur dazu genötigt wurde, eine Bewerbung zu schicken. Meine Empfehlung: Tut das bitte bitte nicht. Ihr spart mir und Euch eine Menge Zeit. Nehmt Euch diese Zeit und sucht nach dem Job, den Ihr wirklich machen wollt!

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

1 Kommentar

  • Natürlich ist die Online Bewerbung in der heutigen Zeit eigentlich unumgänglich.
    Jedoch gibt es auch Personen, die die schriftliche Bewerbung bevorzugen.
    Dabei sollte man jedoch im höchsten Maß auf das Äußere achten und das ganze in einer Bwewerbungsmappe vereinigen. Ich weiß wovon ich spreche, habe schon etliche andere Beispiele gesehen…

Hinterlassen Sie einen Kommentar