Ratatouille

Dein Start ins Sommersemester

Sommersemester, Quelle: pexels.com
Geschrieben von Viktoria

5 Ideen für gute Vorsätze

Nur noch wenige Tage, dann startet das neue Sommersemester. Die Prüfungsphase ist endlich vorbei, das Wetter wird wieder besser und so nach und nach kommen die Freunde aus dem Urlaub zurück. Es gibt genug Gründe, sich auf den Semesterstart zu freuen und sicher hat der ein oder andere bereits während des Semesters beschlossen, im nächsten alles besser zu machen. 😉 Egal ob ihr eure Ziele dieses Semester erreicht habt oder im nächsten weiter daran feilt: hier sind unsere fünf Tipps für einen gelungenen und erfolgreichen Start in den (Uni)Sommer.

1. Ansprüche haben

Jeden Tag etwas Dazulernen lernen! Jeden Tag den Horizont erweitern!
Wer diesen Anspruch an sich selbst hat, ist bereits in der Vorlesungszeit äußerst produktiv. Ungemein wichtig für die eigene Motivation ist es zu wissen, was einen inspiriert, antreibt und in Bewegung hält. Dann fällt das Aufstehen am Morgen längst nicht mehr so schwer und beim Zubettgehen weiß man, das man den Tag wirklich genutzt hat.

2. Regelmäßiger Schlaf und Sport

Um gesund und produktiv zu bleiben, braucht ein Erwachsener durchschnittlich sechs bis acht Stunden Schlaf. Dieser kommt gerade in der Prüfungszeit viel zu kurz! Dabei ist ausreichend Schlaf die Grundvoraussetzung für gute Klausurergebnisse. Sich an festen Zeiten zum Aufstehen und Zubettgehen zu orientieren, kann einen außerordentlichen Energieschub bescheren. Wer seine Leistung steigern will, sollte also erst einmal versuchen, sich wieder Regelmäßigkeiten zu unterziehen.
Auch Sport spielt eine große Rolle. Gerade, weil das Gehirn so oft müde und erschöpft ist, der Körper aber noch genügend Energie hat. In dieser Hinsicht fördert Sport das Wohlbefinden ungemein, da er hier den Ausgleich schafft. Erst recht nach einer langen Prüfungsphase.

3. Achtsamkeit

Den Stress der Prüfungsphase hinter sich zu lassen und sich wieder auf das hier und jetzt zu konzentrieren, ist einer der Tipps, die es wirklich wert sind! In Gedanken nicht ständig bei dem zu sein, was man als nächstes vorhat. Dieses „irgendwas ist immer“ Gefühl loswerden! Sich wieder auf das besinnen, was man gerade tut und sich nicht ständig mit links und rechts vergleichen. So wird nach und nach nicht nur der Stress abgebaut, wir haben auch wieder mehr Energie und Motivation für die wichtigen Dinge.

4. Neue Kontakte knüpfen

Eine wirklich gute Idee ist es, pünktlich zum Semesterstart auch neue Leute kennen zu lernen. Und das geht nicht nur in den Vorlesungen. Wer sich an der Uni engagiert, zum Beispiel an der Hochschulwahl teilnimmt, im Studentenrat oder verschiedenen Hochschulgruppen mitwirkt, gewinnt in vielerlei Hinsicht dazu. Sei es an Erkenntnis, dem Spaß an einem neuen Projekt oder eben an neuen Kontakten und Möglichkeiten, sich einzubringen.

5. Selbstdisziplin

Zu guter Letzt der wohl am häufigsten wiederkehrende Vorsatz: sich selbst disziplinieren, zu den Vorlesungen zu gehen und im Semester bereits mit dem Üben anzufangen. (Ok, mal ehrlich, wer hält das wirklich konsequent durch? :D)
Das Gute ist jedoch: auch Vorsätze, die man sich ständig aufs Neue macht, fruchten irgendwann. Und zum Glück kann man die Selbstdisziplin auch durch Motivation, ein gesundes Körperbewusstsein, dem richtig gesteckten Fokus und dem eigenen Engagement provozieren!

Kommt alle gut ins neue Sommersemester!

Über den Autor

Viktoria

Viktoria ist seit September 2015 Praktikantin bei uns. Sie studiert im Bachelor Wirtschaftswissenschaften und Soziologie. Vicki, wie wir sie nennen dürfen, unterstützt uns im Recruiting und im Personalmarketing - und versorgt uns natürlich mit Blogartikeln, in denen sie ihre Sicht der Dinge auf Studium, Informatik und Arbeitswelt schildert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar