Körper, Geist & Job

Der Büroknigge

Quelle: Uwe Wagschal/pixelio.de
Geschrieben von Anna M

Nachdem letzte Woche ein Kollege bei uns auf dem Boden in der Embryonalstellung lag und über die Hygieneprobleme seiner Kollegen gejammert hat, habe ich beschlossen, einen Artikel über einige Benimmregeln fürs Büro zu schreiben. Es gibt anscheinend Arbeitskollegen, die nur wenig Anstand haben oder sich im Büro wie zu Hause fühlen. Gegen das Letztere ist nichts anzuwenden, jedoch sollte man auf einige Dinge achten, vor allem wenn man in einem Großraumbüro sitzt.

Ich habe einige Punkte zusammengefasst, auf die man achte sollte, wenn es sich mit den Kollegen nicht verscherzen will. Hier und da gibt es sicherlich Unterschiede und die Interpretationen sind dehnbar.

Kleiderordnung

In vielen Unternehmen gibt es eine Kleiderordnung und fast immer hat sie ihren Sinn und Zweck. Bei viel Kundenkotakt ist es selbstverständlich, dass man ordentlich angezogen ist. Männer sollten vor allem auf kurze Hosen verzichten. Auch in der IT Branche wird immer mehr auf den Dresscode geachtet. Entwickler haben ebenso ab und zu Kundenkontakt und sollten vielleicht ihr Comic T-Shirt im Schrank lassen. Eine ordentliche Rasur und ein gepflegtes Äußeres könnten ebenso angebracht sein.

Essen

Kennen wir das nicht alle, wenn die Kollegen ihr Mittagessen im Büro auspacken und es um die Mittagszeit im ganzen Büro nach Zwiebeln oder Knoblauch riecht? Die Geschmäcker sind unterschiedlich – das ist klar – aber hier sollte man auch Rücksicht auf seine Mitmenschen nehmen.

Telefon

Private Anrufe können auch ganz schön nervig sein. Wenn der Kollege oder die Kollegin nicht aus dem Büro zum Telefonieren rausgehen und man Dinge mitbekommt, die man vielleicht nie wissen wollte, kann es auch unangenehm werden. Hier also am besten kurz aus dem Büro gehen und die privaten Angelegenheiten klären.

Hygiene

Nun komme ich zum unangenehmsten Thema. Es ist immer schwer, jemanden zu sagen, dass er nach Schweiß riecht oder seine Füße schlecht riechen. Man kann schnell jemanden verletzten und dann wird die Luft im Büro noch dicker. Der richtige Zeitpunkt ist wichtig – am besten kurz vor dem Feierabend ansprechen damit der Kollege nicht den ganzen Tag mit einem schlechten Gefühl arbeiten muss. Ganz unangenehm wird es, wenn die Kollegen absichtlich die Luft verpesten. Aus diesem Grund lag auch der arme S…. bei uns auf dem Boden und hat sich nicht mehr getraut, in sein Büro zurückzugehen, da dort die Luft ganz schlecht war. Wer also absichtlich das Bein hebt und …, sollte sich wirklich schämen!

Was stört euch so im Büroalltag? Oder seid ihr alle zufrieden und glücklich?!

Über den Autor

Anna M

Anna war von März 2013 bis Ende 2014 im Bereich Recruiting bei uns tätig. Nach ihrem Magisterstudium in Slawistik, Romanistik und Auslandsgermanistik war sie zunächst als Vertrieblerin tätig. Am liebsten berichtete Anna über den Perspektivwechsel vom Bewerber zum Personaler und ihre oft amüsanten Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag.

Hinterlassen Sie einen Kommentar