Bewerbung & Interview

Abstract der Abschlussarbeit mit in die Bewerbung?

Nicht selten haben Abschlussarbeiten einen wunderbar schwulstigen Titel à la „Semantische und strukturelle Aspekte von Hausarbeiten und Essays – Expertisevergleichende Verfahren automatisierter Wissensdiagnostik“ oder „Untersuchungen von mechanischen Spannungen in Preformen für Hochleistungs-Laserfasern“. Meistens lässt sich der Titel auch wirklich nicht kürzer fassen oder einfacher schreiben, weil sonst das gesamte Thema der zwischen 40 und 400 Seiten dicken Werke nicht genau abgebildet werden kann. Was also mit dem Thema tun, wenn man sich bewirbt?

Viele Bewerber führen ihr Abschlussthema einfach im Lebenslauf mit auf. Das finde ich auch gut. Manchmal kann ich mir ja doch was unter dem Thema vorstellen – manchmal aber auch nicht. Und da ist mir neulich die Idee gekommen, dass man ja auch eine Art Abstract seiner Abschlussarbeit mitschicken könnte. Ich bevorzuge an dieser Stelle allerdings eine weniger wissenschaftliche Zusammenfassung, sondern mehr ein kurzes Resumée, was es auch Fachfremden ermöglicht, den groben Inhalt möglichst schnell zu überblicken. Das geht so ein bisschen in die Richtung von Olgas Artikel, wo man sich mal die Mühe machen sollte, schwierige Sachverhalte einem 6-Jährigen zu erklären.

Natürlich ist solch ein Abstract auch nur dann sinnvoll, wenn er tatsächlich zur Bewerbung bzw. zur Stelle passt. Wenn ich vor 15 Jahren meine Diplomarbeit zum Thema Netscape Navigator geschrieben habe, ist eine Zusammenfassung dazu heute sicher überflüssig. Wenn ich aber in meiner Abschlussarbeit Untersuchungen zum Thema Social Media durchgeführt habe und mich nun auf eine Online-Marketing-Stelle bewerbe, halte ich meine Abstract-Idee für durchaus angebracht.

Was sagt Ihr denn dazu? Habt Ihr schon mal darüber nachgedacht oder haltet Ihr das für absoluten Quatsch?

Weitere Themen zum Thema, etwa Fragen im Vorstellungsgespräch, warum man das Studium abgebrochen hat, Hochschulabsolventen und Bewerbung oder firmenseitige Bewerbungsprozesse findet ihr nach dem Klick auf die Artikel.

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

3 Kommentare

  • Ich unterstütze deinen Vorschlag ein Resümee dem Bewerbungsschrieben anzufügen. Es stellt eine gute Möglichkeit da Interessen und speziellen Kompetenzen verständlich darzustellen. Schließlich hat man sich damit lange Zeit beschäftigt, besondere Fachkenntnisse angeeignet und vertieft. Von besonderer Bedeutung, wenn die Anstellung einen besonderen Bezug zum Thema der Abschlussarbeit hat. Dieses Resümee wird mit Sicherheit positiv Eindruck machen, bei der Personalabteilung Interesse am Thema erzeugen und ist somit nur zu empfehlen. Außerdem ist die Abschlussarbeit ein möglicher Aufhänger für das folgende Bewerbungsgespräch. Was als angenehm empfunden wird, weil man bezüglich des Themas sehr sicher ist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar