(Neue) Arbeitswelt

Diversity Management – durch Vielfalt zum Erfolg

Diversity Management_Menschen im Kreis und halten Daumen hoch
Geschrieben von Tanja

Habt ihr schon mal etwas von Diversity Management gehört? Ich habe für meinen Blogartikel im Internet recherchiert und nach einem passenden Thema für unseren Bewerberblog gesucht. Da fiel mir der Begriff „Diversity“ (deutsch: Vielfalt) ins Auge. Ich konnte mir nur schwer vorstellen, was das mit dem Büroalltag zu tun haben soll. Für alle, die jetzt genauso ahnungslos schauen, würde ich gern ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Vielfaltsmanagement!? Was ist das denn?

Kulturelle, soziale und wirtschaftliche Vielfalt finden wir in vielen Alltagssituationen. Diese Vielfältigkeit und Verschiedenheit der Gesellschaft nennt sich Diversität (Englisch: Diversity) oder Heterogenität. Das Konzept ist auch ein großer Bestandteil unseres Berufslebens. Bestimmt habt ihr schon mitbekommen, dass in vielen Unternehmen ganz verschiedene Menschentypen arbeiten. Das können zum Beispiel Mitarbeiter aus anderen Ländern, größere oder kleinere, ältere oder jüngere Personen oder Frauen und Männer sein. Auch Menschen mit einer geistigen oder körperlichen Einschränkung zählen dazu. Jeder Mitarbeiter weist andere Fähigkeiten und Kompetenzen auf. Ziel ist es, die Verschiedenheit oder die Vielfalt der Belegschaft vom Unternehmen zu tolerieren, wertzuschätzen und für den Erfolg zu nutzen. Hierzu hat sich im Laufe der Zeit eine spezielle Form des Personalmanagements, das Diversity Management, herausgebildet. Bei dieser Unternehmenskultur setzen Unternehmen bestimmte Maßnahmen ein, um die vielfältigen Fähigkeiten der Mitarbeiter zu schulen und diese in die Unternehmenstätigkeiten zu integrieren.

Was bringt Vielfaltsmanagement?

Diversity Management ermöglicht Firmen die vielfältigen Mitarbeiter in der Unternehmensstruktur einzuordnen und ihre Fähigkeiten bestmöglich einzusetzen. Die Kompetenzen der einzelnen Mitarbeiter sollen auf verschiedene Weise gefördert werden. Dabei werden Aspekte wie Charaktereigenschaften, politische Haltungen, Fachkompetenzen und kulturelle Einflüsse für den Unternehmenserfolg genutzt. Die bestehende Vielfalt im Unternehmen soll erkannt und geschätzt werden. Eines der wichtigsten Ziele beinhaltet den respektvollen Umgang jedes einzelnen Mitarbeiters sowohl untereinander, als auch über alle Hierarchieebenen im Unternehmen hinweg. Die Diskriminierung vieler kulturell verschiedener Menschen oder Menschen mit unterschiedlichen Hauttypen beispielsweise wollen die Firmen weitestgehend bekämpfen und den Toleranzbereich und die Akzeptanz erweitern. Diskriminierung im Berufsalltag ist nicht gestattet. Stattdessen steht die freie Entfaltung eines jeden Mitarbeiters im Vordergrund und ist im Unternehmensgrundsatz festgehalten. Jeder bekommt eine Chance und Fairness wird großgeschrieben. Diversität soll gelebt werden.

 

Wie sieht die Praxis aus?

Arbeitgeber möchten natürlich immer, dass ihre bunt gemischten Mitarbeiter eine gute Unternehmenskultur genießen, sich wohlfühlen und produktiv arbeiten. Diversity Management verändert langfristig die Organisation und Haltung des Unternehmens. Doch wie wird das erreicht? Es heißt Potenziale erkennen und fördern! Das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Die Umsetzung von Diversity-Maßnahmen ist ein zeitaufwendiger Prozess und muss gut durchgeplant sein. Hier kommt es auf die finanzielle Lage und das Zeit-Budget eines Unternehmens an. So verschieden die Menschen sind, die in einem Unternehmen arbeiten, so vielfältig sind die Möglichkeiten, um auf ihre Wünsche einzugehen. Da viele Mitarbeiter aus der Belegschaft unter Umständen unterschiedliche Sprachen beherrschen und deren Sprachkompetenz stark variiert werden Kurse angeboten, um Sprachbarrieren zu verringern.

Andere Länder, andere Sitten – in interkulturellen Trainings werden den Mitarbeitern die Verhaltensweisen und Gepflogenheiten der Kulturen übermittelt. So fördern Unternehmen das Verständnis und den Umgang mit der jeweiligen Kultur für die Zusammenarbeit mit internationalen Teams. Durch Inklusion (= jeder Mensch wird akzeptiert) wird erreicht, dass Menschen mit einer körperlichen oder geistigen Einschränkung zum großen Ganzen dazugehören. Damit sie sich gesellschaftlich integrieren können, gehen Unternehmen gezielt auf ihre Bedürfnisse ein.

Menschen werden älter und müssen im Laufe ihres Lebens mit Alterserscheinungen rechnen und kämpfen, dazu gehört natürlich auch die Belegschaft. Die körperlichen und geistigen Defizite beeinflussen die Arbeit der älteren Mitarbeiter im Unternehmen. Um ihnen die Zeit in der Firma zu erleichtern, können Ernährungs- und Bewegungsprogramme angeboten und flexible Arbeitszeiten eingeführt werden. Die Work-Life-Balance sollte ebenfalls berücksichtigt werden.

Vielfalt zahlt sich aus

Ständig verändern wirtschaftliche und soziale Trends unser Arbeitsleben. Große und kleine Unternehmen werden dabei mit Faktoren wie dem demografischen Wandel, der Globalisierung, Digitalisierung, veränderten Werten, kulturellen Einstellungen und Fachkräftemangel konfrontiert. Ob sie wirtschaftlich erfolgreich agieren, ist auch vom Wettbewerb um geeignete Fachkräfte abhängig. Mit Hilfe des Diversity Managements zeigen sich Chancen zur Nutzung der Trends auf. Mit dem Einsetzen von Diversity verfolgen Unternehmen natürlich nicht nur rein soziale Zwecke. Denn vielmehr ergeben sich daraus auch ökonomische Vorteile. Entscheidend ist hier die Zielorientierung der Firma, die sie auf dem Wirtschaftsmarkt verfolgt. Diversity Management kann auf Faktoren in und außerhalb der Geschäftsstelle wirken. Divers ausgerichtete Unternehmen arbeiten weltoffen für alle Beschäftigten und fördern deren Wertschätzung. Dadurch steigt ihre Attraktivität gegenüber Geschäftspartnern und Fachkräften als Arbeitgeber. Durch die Vielfalt der eingesetzten Mitarbeiter fühlten sich neue Kundengruppen angesprochen. Auch intern werden Mitarbeiter und Führungskräfte unterschiedlicher Herkunft, Farbe und Geschlecht gleichbehandelt, was die Zufriedenheit und Loyalität allgemein erhöht. Die wiederum führt zu einem besseren Betriebsklima. In Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen Talenten werden Innovation und Kreativität gepflegt. Es ergibt sich ein positiver Einfluss auf Ergebnisse und Problemlösungen unter anderem in Forschung und Entwicklung.

Fazit

Das breite Spektrum an Kompetenzen, Erfahrungen und Eigenschaften der vielfältigen Mitarbeiter bedeutet für viele Unternehmen einen enormen Zugewinn. Treffen jedoch so viele Menschen unterschiedlicher Länder, Lebensgewohnheiten und -umstände aufeinander, sind Unstimmigkeiten vorprogrammiert. Daher sollte jedes Unternehmen geeignete Maßnahmen ergreifen, die sowohl die Vielfalt als auch die Kommunikation untereinander fördern, um Problemen vorzubeugen. Diversity Management könnte zukünftig helfen Menschen mit verschiedenen, persönlichen Geschichten erfolgreich in Unternehmen zu integrieren und ihre Fähigkeiten zu schulen und zu nutzen.

Nun meine Frage: Habt ihr euch schonmal mit dem Thema Diversity auseinandergesetzt oder seid selbst Teil dieser Unternehmenskultur? Schreibt uns eure Erfahrungen in die Kommentare!

Über den Autor

Tanja

Tanja studiert Betriebswirtschaft im Bachelor mit den Schwerpunkten Marketing und Wirtschaftsinformatik und ist seit November als Praktikantin neu im Team. Hier unterstützt sie für drei Monate den Personalmarketingbereich und wird den Bewerberblog in Zukunft fleißig mit spannenden Artikeln versorgen.