Ratatouille

Das war das Jahr 2015 auf Bewerberblog.de

Quelle: PublicDomainPictures/pixabay.comQuelle: PublicDomainPictures/pixabay.com
Geschrieben von Anna

30. Dezember, manche von euch genießen sicher gerade ihren Weihnachtsurlaub, andere arbeiten vielleicht noch am Jahresabschluss. So oder so, schon wieder ist ein Jahr vorbei. Über die alten Vorsätze sprechen wir mal lieber nicht, ach, und neue machen wir jetzt im Moment auch keine. 😉 Lieber blicken wir mit euch gemeinsam auf 53 Wochen Bewerberblog.de im Jahr 2015.

Alles neu macht der Februar 2015

… naja fast alles. Seit Februar erstrahlt der Blog im neuen Design. Wir haben Kategorien und Inhalte aufgeräumt, aber auch designtechnisch ein paar Verschönerungen vorgenommen. Alles sollte moderner werden, angefangen beim Logo bis hin zum Gesamtaufbau. Auch nach 11 Monaten sind wir noch total glücklich mit dem neuen Gesicht. Ihr auch?

Bei diesen optischen Änderungen sollte es jedoch nicht bleiben. Wir konnten in diesem Jahr außerdem drei neue Autoren im Team willkommen heißen. Als erstes kam Anfang Januar Ulrike zu uns. Sie berichtet seitdem über psychologische Aspekte bei der Job- und Bewerbersuche sowie ihre alltäglichen Erlebnisse im Recruiting. Mit Erfahrungen im Qualitätsmanagement und im Bereich Weiterbildung kam im Februar Claudia zu uns. Auch sie schreibt regelmäßig Artikel, beispielsweise über Arbeitswelt 4.0 und die Generation Ü 40. Als letztes neues Gesicht kam im November Praktikantin Vicki ins Team. Mit ihr erweitern wir unsere Themen auf den Bereich Studium und Berufswahl.

Im Verlauf des Jahres mussten wir auch Abschied nehmen. Unsere Ina widmet sich seit Juni neuen beruflichen Herausforderungen im Personalbereich, BA-Studentin Lisa ist mit dem Studium fertig und seit Oktober Berufseinsteigerin.

Zahlen bitte!

Von uns nun zu euch. Was wurde am meisten gelesen, geliked, kommentiert? Die Zahlen verraten es uns. Was passiert nach dem Studium, welchen Veränderungen stehen Studenten gegenüber? Lisas Artikel im Mai zum Thema wurde häufig geöffnet und kommentiert. Trotz aller Standards und immer wieder zu unserer Verwunderung, viele Unternehmen reagieren nicht oder erst sehr spät auf eingegangene Bewerbungen. Die Frage, was man in dieser Unsicherheit am besten unternehmen kann, hat viele Leser auf unsere Seite gebracht. Gleiches gilt für den Umgang mit Lücken im Lebenslauf. Vicki verdeutlichte im November noch einmal, dass auch Bewerber mit weniger geradlinigen Lebensläufen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben. Beispielsweise auf dem Weg zu einer Tätigkeit als Manager zählt vor allem die Berufserfahrung, wie im Artikel „Wie wird man eigentlich Manager?“ nachzulesen ist. Ebenfalls einer der am häufigsten gelesenen Artikel. Schlagworte wie Digitalisierung und Work-Life-Balance waren auch 2015 Themen im HR-Bereich. Was das konkret für Personaler zu bedeuten hat, beschreibt Claudia in ihrem Artikel zur Arbeitswelt 4.0.

Auch bei Facebook seid ihr aktiv gewesen. Für unsere Beiträge zum Wochenende bekommen wir oft die meisten Likes. Unser nicht ganz ernst gemeinter Einblick in die Personalauswahl hat euch am besten gefallen. Bester Post 2015, PersonalauswahlstrategieDaneben sticht noch ein Artikel aus der Kategorie Ratatouille hervor. Der Gastartikel vom Cam Charter Europe bekam nicht nur auf dem Blog eine enorme Aufmerksamkeit, auch die Facebook Likes sprachen für sich.

Das Sabbatical ist eine gern genutzte Chance, dem Arbeitsalltag zu entfliehen, sich selbst und vielleicht auch die Welt…

Posted by Bewerberblog.de on Dienstag, 24. November 2015

Das Beste kommt zum Schluss

Was noch nach so viel Beweihräucherung? Natürlich die besten Wünsche für 2016! Habt alle eine schöne Sylvesternacht. Bleibt gesund, fröhlich und weiterhin wissbegierig – wir würden uns freuen, wenn ihr auch im nächsten Jahr die Zeit für den einen oder anderen Artikel und „like“ findet.

Über den Autor

Anna

Anna ist unsere „Frau fürs Schöne“ und verantwortlich für alles rund ums Personalmarketing. Als studierte Kommunikationswissenschaftlerin mit Nebenfach Psychologie kam sie 2013 zu uns ins Team. Seitdem berichtet sie über den Weg vom Berufsanfänger zum "Experten" und schreibt mit Einfühlungsvermögen über die Höhen und Tiefen bei der Jobsuche und im Arbeitsalltag. Im Büro versorgt Hobbyköchin Anna uns mit den neusten Rezepten, flotten Sprüchen und viel guter Laune.

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar