Ratatouille

Jobmensa: Anlaufstelle für Studenten

Die meisten Studenten begeben sich nicht erst nach ihrem Abschluss auf Jobsuche, sondern schon während ihres Studiums. Dies hat meist zwei Hintergründe: Auf der einen Seite können sie ihre Haushaltskasse etwas aufbessern, auf der anderen Seite wollen sie erste Berufserfahrungen sammeln. Im Idealfall finden sie sogar eine freie Stelle, die sich mit den gleichen Schwerpunkten wie ihr Studiengang befasst.

Doch wo findet man einen Job, der gut bezahlt ist und gleichzeitig die Möglichkeit bietet, erste Praxiserfahrungen für das spätere Berufsleben zu sammeln? Ganz klar: natürlich im Internet. Die Jobmensa ist für Studenten zum Beispiel eine sinnvolle Anlaufstelle, um einen geeigneten Nebenverdienst zu finden. Darüber hinaus gibt das Portal sinnvolle Tipps rund um die Themen Arbeits- und Einstiegsmöglichkeiten, Bewerbungen und Vorstellungsgespräche, Einstellungstest und Verträge etc. Wie man sich auf dem Portal registrieren lassen und schnell zu einem neuen Job finden kann, wird in den folgenden Absätzen erklärt.

Mit der Jobmensa in vier Schritten zum Nebenjob

  • Schritt 1: Die Jobmensa ist eine Art Schnittstelle, die Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammenführen soll. Um zukünftig über passende Jobangebote informiert zu werden, müssen sich Studenten einfach nur auf dem Portal kostenlos registrieren lassen und ein eigenes Profil anlegen. Dieses wird anschließend mit persönlichen Daten und den Jobwünschen gefüllt.
  • Schritt 2: Nachdem das Profil angelegt wurde, können sich Studenten ganz entspannt zurücklehnen und darauf warten, dass die ersten Jobangebote ins Haus geflattert kommen. Je nachdem, welche Wunschkriterien im Vorfeld festgelegt wurden, ist die Trefferquote mal etwas höher und mal etwas niedriger. Etwas Passendes ist aber eigentlich immer dabei.
  • Schritt 3: Sobald ein Angebot dem Jobwunsch besonders nahe kommt, kann dieses einfach angeklickt werden. Anschließend muss die Bewerbung erfolgen, die im Idealfall aus einem Deckblatt und einem Anschreiben, einem Lebenslauf und ein paar (Arbeits-)Zeugnissen besteht. Je ausführlicher und besser die Bewerbung ist, desto höher stehen die Chancen auf einen Job.
  • Schritt 4: Im letzten und entscheidenden Schritt kümmert sich die Jobmensa um alles Weitere. Sie leitet die Bewerbungen an die Unternehmen weiter und sorgt dafür, dass die persönlichen Daten vertraulich behandelt werden. Im Idealfall meldet sich das Unternehmen anschließend und es folgt eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Bild: © Stockbyte/Thinkstock

Über den Autor

Gastautor

Um unsere Inhalte etwas abwechslungsreicher zu gestalten, lassen wir gern auch andere Autoren zu Wort kommen. Interesse? Einfach Mail mit Themenvorschlag an: presse@towerconsult.de.

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar